Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Neuer Arbitrage-Fonds soll Rentenfonds vergessen machen

Union Bancaire Privée legt auf ihrer UCITS-Plattform den neuen Aktien-Arbitrage-Fonds U Access (IRL) Cheyne Arbitrage UCITS auf. Kooperationspartner ist eine bekannte, auf alternative Anlagen spezialisierte Adresse aus London. Laut UBP soll dieser Fonds Ersatz für eine festverzinsliche Allokation in

faller_nicolas_ubp_2018_querformat.jpg
Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management von UBP
© UBP

Union Bancaire Privée bietet auf ihrer alternativen UCITS-Plattform ab sofort einen neuen Equity-Arbitrage-Fonds an: Den U Access (IRL) Cheyne Arbitrage UCITS. Die Schweizer legten das Vehikel in Partnerschaft auf mit Cheyne Capital Management, eine auf alternative Anlagen spezialisierte Verwaltungsgesellschaft mit Sitz in London. Dies ist der vierte Fonds der alternativen UCITS-Plattform von UBP, deren verwaltete Vermögen nun mehr als 700 Millionen Franken betragen.

Pierre di Maria, Head of Event-Driven Strategies bei Cheyne Capital, übernimmt das Management von U Access (IRL) Cheyne Arbitrage UCITS. Er verfügt über mehr als 18 Jahre Branchenerfahrung und eine umfassende Erfolgsbilanz in der Verwaltung von Anlagegeldern bei Meditor, Highbridge und Lehman. Der Fonds bietet tägliche Liquidität und verfolgt eine Arbitrage-Strategie, die eine ertragsfokussierte Kernkomponente im Bereich Merger Arbitrage mit einer opportunistischen Komponente im Bereich Mixed Arbitrage verbindet. Die marktneutrale Strategie mit niedrigem Beta bietet ein mit anderen Anlageklassen unkorreliertes Exposure und kann als Ersatz für eine festverzinsliche Allokation in einem Anlegerportfolio dienen.

Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management der UBP begrüßt die neue Partnerschaft: “Cheyne Capital ist ein sehr gut etablierter Manager von alternativen Anlagefonds mit einer langfristig erfolgreichen Event-Driven-Strategie. Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit, vor allem im gegenwärtigen Marktumfeld, in dem wir bei den Kunden ein ausgeprägtes Bedürfnis nach liquiden festverzinslichen Lösungen feststellen, die wenig mit traditionellen Anlageklassen korrelieren.“

U Access (IRL) Cheyne Arbitrage UCITS ist die neuste Strategie auf der alternativen UBP-Plattform UCITS U Access (IRL), die bereits folgende drei Fonds anbietet:
 

  • U Access (IRL) Trend Macro – ein diskretionärer Global-Macro-Fonds, der auf der Grundlage einer tiefgehenden Fundamentalanalyse über Anlagen in liquiden Märkten und Instrumenten (festverzinsliche Anlagen, Zinsen, Währungen, Unternehmensanleihen und Aktienindizes) Entwicklungen in Industrie- und Schwellenländern nutzen soll.
  • U Access (IRL) Electron Global Utility – ein Long/Short-Equity-Fonds, der mit dynamischen und opportunistischen Anlagen strukturelle Änderungen in den Bereichen Infrastruktur, öffentliche Versorgung und erneuerbare Energien nutzt und überdurchschnittliche risikoadjustierte Renditen anstrebt.
  • U Access (IRL) Nexthera UCITS – ein Long/Short-Equity-Fonds, der auf den globalen Gesundheitssektor mit Schwerpunkt Therapeutika fokussiert ist. Auf der Grundlage einer eingehenden wissenschaftlichen und finanziellen Analyse sollen Anlagechancen (mit Long- und Short-Positionen) genutzt werden. Der Fonds investiert über alle Börsenkapitalisierungen und Regionen hinweg.



 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen