Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Neuberger Berman bringt US Large Cap Value nun auch als UCITS-Fonds

Anleger können in den Aktienfonds Neuberger Berman US Large Cap Value Fund neuerdings auch über eine OGAW-Lösung investieren.

9.jpg
© Costello77 / stock.adobe.com

Der Investmentmanager Neuberger Berman bietet seine etablierte Strategie US Large Cap Value Anlegern in Europa jetzt als UCITS-Gefäß an. Der Neuberger Berman US Large Cap Value Fund wird von den erfahrenen New Yorker Portfoliomanagern Eli Salzmann und David Levine geleitet. Ihnen stehen 38 erfahrene Analysten zur Seite. Darüber informiert der unabhängige US-amerikanischen Vermögensverwalter per Aussendung.

Marktumfeld spricht derzeit für Value-Aktien
„Viele offene Fragen aus dem vergangenen Jahr werden 2022 beantwortet“, meint Salzmann. „Dabei müssen wir damit rechnen, dass das sich verändernde Marktumfeld Volatilität mit sich bringt. Das sorgt für Chancen bei Substanz­werten. Langfristig halten wir Aktien wegen der Aussicht auf Kursgewinne noch immer für die attraktivste Assetklasse.“

Amerikanische Substanzwerte sind laut Neuberger Berman gegenüber Wachstumswerten noch immer historisch günstig bewertet. Um unterbewertete US-Firmen mit Kurspotenzial zu finden, setzt das Team auf einen research-orientierten fundamentalen Einzelwertansatz. Value-Fallen sollen gemieden werden. Das Portfolioteam sucht gezielt nach attraktiv bewerteten Substanzwerten aus Sektoren, die aufgrund von Kapitalmangel Kapazitätsengpässe aufweisen.

„Der Fonds hat bisher von seinen Positionen in konjunktursensitiveren Titeln profitiert“, analysiert Salzmann. „Trotz der Volatilität sind wir aber disziplinierte Value-Investoren geblieben. Wir behalten die Aktien-Bewertungen im Blick und nutzen Chancen, die sich aus der neuen Inflationseinschätzung der Fed ergeben. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich auf die verschiedenen Titel und Sektoren unseres Portfolios auswirkt.“

 „Wir rechnen weiter mit Wachstum und einer anhaltenden, sich ausweitenden Inflation“, ergänzt Levine. „Wie stark die damit einhergehenden Konjunkturschwankungen ausfallen, hängt letztlich davon ab, wie entschlossen die Fed gegen den immer stärkeren Preisauftrieb vorgeht. Wachstumsaktien mit einer längeren Duration haben sich seit dem Höhepunkt des Renditerückgangs im März 2021 erholt. Jetzt, wo die Anleiherenditen erneut steigen, dürfte Value aber aufholen. Mittelfristig sollten Substanzwerte Wachstumstitel hinter sich lassen.“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren