Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Morningstar: "Hellgrüne" Fonds verlieren an Volumen

Der Trend zur nachhaltigen Geldanlage ist intakt. Doch die Turbulenzen an den Aktien- und Rentenmärkten sorgen dafür, dass zumindest Fonds gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung nun erstmals Abflüsse verbuchen mussten.

adobestock_233397232_frankboston.jpg
© FrankBoston / stock.adobe.com

Investoren haben im ersten Quartal dieses Jahres 3,3 Milliarden Euro aus Sondervermögen abgezogen, die gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung als Nachhaltigkeitsfonds eingestuft sind. Artikel-9-Fonds dagegen verbuchten Zuflüsse in Höhe von 8,6 Milliarden Euro. Das geht aus einer Studie des Datenanbieters und Analysehauses Morningstar hervor.

Artikel-8-Fonds gelten in der Branche als "hellgrün", weil ihre Vorgaben weniger streng sind als die für Artikel-9-Fonds, die ein überprüfbares Nachhaltigkeitsziel verfolgen müssen und daher häufig als "dunkelgrün" bezeichnet werden. Die neue Kategorisierung gilt seit März 2021. Über das vergangene Jahr hinweg hatten beide Fondstypen hohe Mittelzuflüsse verbuchen können.

Anteil der Nachhaltigkeitsfonds steigt
Dass aus Artikel-8-Fonds nun viel Geld abfloss, erklärt sich Morningstar mit der hohen Inflation, der anstehenden Zinswende und den geopolitischen Spannungen nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine. "Nach starken Zuflüssen 2021 waren es die Artikel-8-Fonds, die im ersten Quartal am meisten unter dem schwierigen Marktumfeld litten und Abflüsse verzeichneten", sagt Hortense Bioy, die das Nachhaltigkeitsresearch von Morningstar leitet. "Die Artikel-9-Fonds erwiesen sich als widerstandsfähiger und konnten Zuflüsse verbuchen."

Trotz des Gegenwindes stieg das Vermögen der beiden Produktkategorien im ersten Quartal um 8,5 Prozent auf 4,18 Billionen Euro. Artikel-8-Fonds stehen mittlerweile für 40,7 des gesamten Branchenvermögens, weitere 4,9 Prozent entfallen auf Artikel-9-Produkte. Damit ist ihr Anteil in den ersten drei Monaten in Summe von 42,4 auf 45,6 Prozent gestiegen.

138 neue Produkte
Der Morningstar-Analyse zufolge kamen im ersten Quartal 138 neue Artikel-8/9-Fonds auf den Markt, das sind 47 Prozent aller in diesem Zeitraum aufgelegten Sondervermögen. Die drei größten Anbieter von Artikel-8-Fonds waren Ende März Amundi, J.P. Morgan Asset Management und Nordea. Bei Artikel-9-Produkten liegen Morningstar zufolge Pictet, BNP Paribas und Blackrock vorne. (bm)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren