Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Mediolanum: Neue ESG-Fonds von Schroders, KBIGI und Pictet gemanagt

Mediolanum International Funds erweitert sein ESG-Angebot mit zwei neuen Fonds und lagert das Fondsmanagement an darauf spezialisierte Asset Manager aus.

Christophe Jaubert, Chief Investment Officer bei Mediolanum
Christophe Jaubert, Mediolanum
© Mediolanum AM

Mediolanum International Funds, die europäische Asset-Management-Plattform der Mediolanum Banking Group, erweitert die hauseigene Produktpalette und legt zwei neue Fonds mit ESG-Fokus auf: Bei dem Mediolanum Best Brands Multi-Asset ESG Selection handelt es sich um einen Artikel 8-Fonds, während der Mediolanum Best Brands Energy Transition als Artikel 9-Fonds klassifiziert ist. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

Schroders übernimmt
Mediolanum Best Brands Multi-Asset ESG Selection (ISIN: IE000B88M711) ist eine aktiv verwaltete Multi-Asset-Lösung mit einem diversifizierten Ansatz. Ziel ist es, Erträge durch einen Nachhaltigkeitsfilter und einen auf ESG-Integration ausgerichteten Anlageprozess zu generieren. Durch einen flexiblen Multi-Asset-Ansatz, der dynamisch zwischen den Anlageklassen umschichten und so Marktchancen optimal nutzen kann, eröffnet der Fonds eine effektive Möglichkeit, an den Märkten zu navigieren. Damit bietet der Fonds Investoren, die in der sich stetig verändernden Finanzmarktlandschaft nach Lösungen suchen, einen konservativen und pragmatischen Ansatz. Der Fonds wird von Schroders gemanagt. Schroders wurde aufgrund seiner Erfahrung, seinem breiten Spektrum an Multi-Asset-Kapazitäten und aufgrund seiner langjährigen Erfolgsbilanz bei der Berücksichtigung von ESG-Faktoren in seinem Anlageprozess ausgewählt.

Gleich drei Asset Manager mandatiert
Der Mediolanum Best Brands Energy Transition (ISIN: IE000V4RVQ80) ist ein global ausgerichteter Aktienfonds. Er investiert in Unternehmen aus dem Energiesektor, die für den Wandel zu einer nachhaltigeren Wirtschaft von entscheidender Bedeutung sind und davon profitieren werden. Die Entwicklung des globalen Energiesystems hin zu einem nachhaltigeren System könnte eine der größten Investitionsmöglichkeiten dieses Jahrhunderts darstellen. Der Prozess wird durch strukturelle Veränderungen wie Dekarbonisierung, Elektrifizierung und höhere Energieeffizienz vorangetrieben. Der Fonds zielt darauf ab, durch die Nutzung dieser langfristigen Investitionschancen Erträge zu generieren. Das Fondsmanagement wird zunächst an drei Verwalter – Schroders, KBIGI und Pictet – delegiert.

Christophe Jaubert, Chief Investment Officer bei Mediolanum, sagt: „Die Aufnahme von zwei neuen Fonds in unsere ESG-Produktpalette ist ein weiterer Schritt, um der Kundennachfrage gerecht zu werden. Anleger in ganz Europa suchen nach Lösungen, die es ihnen ermöglichen, attraktive Anlagechancen zu nutzen und gleichzeitig einen Beitrag zum Aufbau einer finanziell und ökologisch nachhaltigeren Welt zu leisten. Da sich dieser gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel fortsetzt, werden die diesbezüglichen Investitionschancen in allen Sektoren und Anlageklassen wachsen. Mit unserem Multi-Manager-Ansatz und unserer Auswahl führender Manager, legen wir unseren Schwerpunkt auf nachhaltige Strategien mit langfristigem Track-Record. So werden wir unseren Kunden auch in Zukunft Zugang zu den fortschrittlichsten und verantwortungsvollsten Anlagelösungen bieten.“

Der Mediolanum Best Brands Energy Transition Fonds wird von David Whitehead, Equity Portfolio Manager, verwaltet und der Mediolanum Best Brands Multi-Asset ESG Selection Fonds wird von Joseph Murphy, Senior Multi-Asset Portfolio Manager, verwaltet. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren