Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Lombard Odier, Roche-Milliardär investieren in neuen Klimafonds

Die Schweizer Investmentgesellschaft Lombard Odier Group und ein Milliardär aus der Familie des Schweizer Pharmariesen Roche Holding gehören zu den namhaften Investoren eines neuen Risikokapitalfonds im Bereich Klimawandel.

grantham_jeremy_gmo.jpg
GMO-Gründer Jeremy Grantham, einer der Investoren in den neuen Klimafonds
© GMO

Mit einem ersten Abschluss in Höhe von 70 Millionen US-Dollar und einer Zielgröße von 200 Millionen US-Dollar wird sich der Systemiq Capital Fund II auf Unternehmen aus dem Bereich Klimatechnologie konzentrieren, die zur Verringerung von Emissionen und zur Verbesserung der Nachhaltigkeit in Bereichen wie der Lebensmittelproduktion, bei Baumaterialien und Transportwesen beitragen, heißt es in einer Mitteilung. Der in London ansässige Fonds wird von Systemiq Capital verwaltet, einer Investmentfirma, die aus der Nachhaltigkeitsberatung Systemiq hervorgegangen ist.

Illustre Investorenrunde
Zu den weiteren Investoren gehören Chad Holliday, ehemaliger Chairman von Shell und Bank of America sowie ein von Jeremy Grantham und seiner Frau Hannelore gegründeter Fonds. Grantham, Mitbegründer der Investmentfirma Grantham Mayo Van Otterloo (GMO), kündigte 2019 Pläne an, rund eine Milliarde US-Dollar für den Kampf gegen den Klimawandel bereitzustellen.

Startups aus dem Bereich Climate Tech sind am Weg zu Rekordbewertungen
Da immer mehr Anleger versuchen, ihre Gelder in nachhaltige Anlagen zu investieren, wächst das Interesse an Unternehmen, die an klimafreundlichen Produkten arbeiten und Technologien zur Emissionssenkung entwickeln. Startups aus dem Bereich Climate Tech sind auf dem Weg zu Rekordwerten bei der Finanzierung in diesem Jahr: Laut BloombergNEF haben sich die Investitionen in diesem Sektor im ersten Quartal auf 15,7 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt. “Wir sehen endlich eine Dynamik für eine sauberere, gerechtere und widerstandsfähigere Wirtschaft bei den Unternehmen, im Finanzwesen, bei den Regierungen und in der Gesellschaft, und die große Frage ist, wie wir diesen Wandel beschleunigen können”, sagte Paul Polman, ehemaliger CEO von Unilever und Gründungsaktionär von Systemiq Capital, in der Mitteilung. “Es ist entscheidend sicherzustellen, dass die besten Klimatech-Innovationen bereit und verfügbar sind.”

Zu den weiteren Investoren des Fonds gehören Mark Cutifani, ehemaliger CEO des Bergbaugiganten Anglo American, Erik Frywald, Chef des Saatgut- und Düngemittelriesen Syngenta, der Nachhaltigkeitsinvestor Stephen Brenninkmeijer, die Deutsche Post Stiftung und Andre Hoffman, Urenkel des Roche-Gründers, der laut Bloomberg Billionaires Index ein Nettovermögen von 6,9 Milliarden US-Dollar besitzt.

Kapital für den Systemwandel
Irena Spazzapan, ehemalige Rohstoffbankerin der Goldman Sachs Group und Leiterin des Investmentteams von Systemiq Capital, sagte, der neue Fonds biete “Kapital für den Systemwandel”. Der erste Fonds von Systemiq Capital, der 2018 aufgelegt wurde, investierte in Unternehmen, die sich auf regenerative Landnutzung, die Entwicklung neuer chemischer Verfahren für CO2-arme Materialien sowie auf CO2-Abbau und die Wiederherstellung der Biodiversität konzentrieren. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren