Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

#uebermorgen

Ad

595 Milliarden USD Schaden durch Extremwetter allein in den letzten drei Jahren. Nachhaltig ausgerichtete Investitionen heute helfen, dem Klimawandel und dessen Folgen in der Zukunft entgegenzuwirken. Erfahren Sie mehr unter www.nachhaltigekapitalanlagen.de

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Keensight Capital wirbt Milliarde für fünften Growth Buyout Fonds ein

Keensight Capital, eine Beteiligungsgesellschaft für paneuropäische Investments bei Growth Buyouts, hat ihren neuen Eigenkapitalfonds Keensight V mit Kapitalzusagen in Höhe von einer Milliarde Euro mit dem First und Final Closing aufgelegt und das Fundraising nach nur vier Monaten abgeschlossen.

beghin_jean-michel_keensight_cap_neu_klein_quer.jpg
Jean-Michel Beghin, Managing Partner bei Keensight Capital, erklärt: „Mit diesem Fonds im Volumen von einer Milliarde Euro festigt Keensight Capital seine Position als einer der führenden Wachstumsfinanzierer in Europa. Das eingeworbene Kapital wird uns bei unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung unterstützen und uns sowohl die Stärkung unseres Teams als auch unserer Dealpipeline ermöglichen. Die Kapitalaufnahme war ein großer Erfolg und zeigt, welchen Wert unsere Investoren in unserer differenzierten Positionierung und der Disziplin unseres Teams sehen. Wir freuen uns zum einen über die Unterstützung unserer langjährigen Investoren und zum anderen über die Aufnahme neuer Investoren in den Fonds."
© Keensight Capital

Damit hat der Fonds die in den Fondsstatuten festgelegte Obergrenze („Hardcap”) erreicht und das ursprünglich geplante Volumen von 750 Millionen Euro übertroffen. Der Fonds war aufgrund starker Nachfrage bestehender sowie neuer Investoren aus Europa, Nordamerika, dem Mittleren Osten und Asien deutlich überzeichnet. Die Investorenbasis des Fonds Keensight V ist weltweit diversifiziert und besteht zu rund 90 Prozent aus institutionellen Anlegern (Vermögensverwalter, Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, Banken und Staatsfonds) sowie zu rund zehn Prozent aus Führungskräften ehemaliger Portfoliounternehmen und Family Offices.

Konsistente Fortsetzung des bisherigen Konzepts 
Der neue Growth Buyout Fonds setzt die bereits in der Vergangenheit erfolgreich umgesetzte Anlagestrategie von Keensight Capital konsistent fort. Diese beruht auf Partnerschaften mit passionierten Unternehmern und Investments in profitable, schnell wachsende Unternehmen in Westeuropa mit einem Umsatz zwischen 15 und 250 Millionen Euro.

Deutschland als Target
Deutschland ist aufgrund seines schnell wachsenden IT-Sektors und seines bedeutenden Gesundheitssektors, der mit seinen rund sieben Millionen Beschäftigten eine der größten Industrien im Land ist, ein Hauptzielmarkt für den neuen Fonds.

Knowhow bei IT/Tech und Healthcare
Seine umfassende Erfahrung in der Begleitung sehr schnell wachsender Unternehmen bei der Internationalisierung ihrer Geschäftsmodelle, ein fundiertes Sektor Know-how und internationales Netzwerk in den Bereichen IT/Tech und Healthcare, die erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Gründer-Unternehmern sowie eine flexible Strukturierung der Beteiligungen will Keensight mit dem neuen Fonds auch hierzulande verstärkt einsetzen.

Buntes Team 
Das Team von Keensight besteht aus 30 Experten mit elf verschiedenen Nationalitäten, das sich auch weiterhin auf Beteiligungen in Westeuropa in einer Höhe von 20 bis 200 Millionen Euro fokussiert. Der Branchenschwerpunkt liegt dabei auf der Informationstechnologie und dem Gesundheitswesen. Hier verfügt das Team bereits über langjährige Expertise. So hat Keensight etwa im Jahr 2016 hierzulande die Biomaterial-Sparte der aap Implantate AG erworben. Keensight hat sich auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen mit hohem Wachstumspotential spezialisiert und verfolgt einen flexiblen Ansatz, der sowohl Mehrheits- wie auch Minderheitsbeteiligungen ermöglicht. 

37 erfolgreiche Exits sprechen für sich
Seit seiner Gründung vor 20 Jahren hat das Team in 52 Unternehmen investiert und 37 Exits erfolgreich abgeschlossen, und so insgesamt eine interne Brutto-Rendite (IRR) von 39 Prozent und ein durchschnittliches Brutto-Multiple von 2,8 erzielt. Die Portfoliounternehmen von Keensight haben in den letzten fünf Jahren ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 22 Prozent sowie eine durchschnittliche EBITDA-Marge von 26 Prozent  im Jahr 2018 erreicht.  

Als Placement Agent von Keensight fungierte Park Hill. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen