Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Invesco legt weltweit investierenden Solar-ETF auf

Der US-Vermögensverwalter geht mit einem börsengehandelten Indexfonds an den Start, der sich auf globale Unternehmen konzentriert, die in der Solarenergietechnologie weltweit führend sind.

Gary Buxton, Invesco
Gary Buxton, Invesco
© Invesco

Der neue, physisch replizierte Invesco Solar Energy UCITS ETF (ISIN: IE00BM8QRZ79) wird die Wertentwicklung des MAC Global Solar Energy Index abbilden, der von namhaften Experten der Solarbranche entwickelt wurde und inzwischen von S&P Dow Jones Indices verwaltet und berechnet wird.

Solarbranche im Aufwind
„Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt mögen in vielen Dingen nicht einer Meinung sein, aber sie sind sich einig im Kampf gegen den Klimawandel. Mit dem Ziel, in den nächsten Jahrzehnten Netto-Null-Emissionen zu erreichen, sehen die Pläne der Regierungen der USA, des Vereinigten Königreichs, der EU und Chinas alle eine beträchtliche Steigerung ihrer Kapazitäten zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien vor. Ihre ehrgeizigen Pläne werden realistisch, wenn man die wirtschaftlichen Aspekte betrachtet, denn die Solarenergie ist auf dem besten Weg, bald der preiswerteste Strom der Geschichte zu werden", erläutert Gary Buxton, Head of EMEA ETFs and Indexed Strategies bei Invesco.

Über das Anlageuniversum und den Index
Richard Asplund, Geschäftsführer von MAC Solar Index, kommentiert die Indexmethodologie: „Wir arbeiten seit 13 Jahren mit Invesco zusammen und freuen uns, dass sie unseren Solarindex für Anleger in Europa zugänglich machen. Die Indexmethodik ist im Wesentlichen dieselbe wie bei der Erstellung des Index im Jahr 2008. Er ist so konzipiert, dass er die Wertentwicklung von Unternehmen in der Solarenergiebranche weltweit mit einem diversifizierten Engagement in allen Solartechnologien, der gesamten Wertschöpfungskette und den dazugehörigen Solaranlagen abbildet. Die größte Veränderung hat sich in unserem Universum vollzogen. Solar-Tracking-Systeme zum Beispiel gibt es schon seit Jahrzehnten, aber die Unternehmen tauchen erst jetzt in unserem Index auf, da die Technologie immer kostengünstiger wird."

Der MAC Global Solar Energy Index konzentriert sich auf Unternehmen, die einen Großteil ihres Umsatzes aus

a) der Herstellung von Solarstromanlagen, einschließlich Tracking-Systemen, Wechselrichtern, Batterien und anderen Energiespeichersystemen;

b) der Zulieferung von Rohstoffen, Komponenten oder Dienstleistungen an Solarproduzenten oder -entwickler; oder

c) der Installation, Entwicklung, Integration, Wartung oder Finanzierung von Solarstromsystemen erzielen.

Der Index ist nach der modifizierten Marktkapitalisierung gewichtet, die das Gewicht jedes Unternehmens auf der Grundlage des Anteils seiner Einnahmen aus dem Solargeschäft anpasst.

Strenge Selektion
Chris Mellor, Head of EMEA ETF Equity and Commodity Product Management bei Invesco: „Indem wir diesem Index folgen, wird unser ETF weltweit in Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Solarbranche investieren, wobei wir den Schwerpunkt auf Unternehmen legen, die bedeutende Einnahmen aus solarbezogenen Aktivitäten erzielen. Reine Solarunternehmen werden stärker gewichtet, während Unternehmen, die weniger als ein Drittel ihrer Gesamteinnahmen mit Solarenergie - oder fossilen Brennstoffen - erwirtschaften, ganz herausgenommen werden. Die im ETF vorhandenen Aktien müssen außerdem strenge Anforderungen an Liquidität, Handelbarkeit und Governance erfüllen.“

Invesco baut ESG-ETF-Angebot aus
Der neue ETF folgt auf den Anfang des Jahres aufgelegten Invesco Global Clean Energy UCITS ETF. Invesco betrachtet diese auf saubere Energie fokussierten ETFs als wichtige Bestandteile seines Engagements, verantwortungsvolle und nachhaltige Lösungen für Investoren zu liefern. Invescos 15 ESG-orientierte OGAW-ETFs verwalten ein Vermögen von rund drei Milliarden US-Dollar. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren