Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Invesco: Hohe Nachfrage beim europäischen Value-Add-Fonds EVAF II

Invesco Real Estate hat das dritte Closing seines zweiten europäischen Value-Add-Fonds (EVAF II) bekanntgegeben. Vor allem Investoren des Vorgängerfonds nutzen die Gelegenheit zur Zeichnung.

Robert Stolfo, Invesco Real Estate,
Robert Stolfo, Invesco Real Estate
© Axel Gaube für Institutional Money

Invesco Real Estate hat beim dritten Closing des neuen europäischen Value-Add-Fonds (EVAF II) bislang Kapitalzusagen über insgesamt 550 Millionen Euro von 18 Investoren aus der Europäischen Union, Großbritannien und den USA erhalten. Das Zielvolumen des Fonds liegt bei 750 Millionen Euro. Einschließlich des geplanten Fremdkapitals rechnet Invesco mit einem Investitionsvolumen von bis zu 1,9 Milliarden Euro für seine neue europäische Value-Add-Strategie.

„Die hohe Wiederanlagebereitschaft der bestehenden Investoren – 90 Prozent unserer Bestandskunden des ersten europäischen Value-Add Fonds haben auch Kapitalzusagen für den zweiten Fonds gemacht – zeugt von ihrem Vertrauen in unser Value-Add-Team und dem bisherigen Erfolg. Der erst Fonds erzielte seit seiner Auflegung eine Bruttorendite von 22 Prozent. Wir freuen uns darauf, diese Erfolgsbilanz in diesem wachsenden Segment weiter auszubauen", erklärt Robert Stolfo, Managing Director, Global Client Portfolio Management bei Invesco.

Über die Strategie
Das Anlageprofil des EVAF II orientiert sich im Wesentlichen an der Strategie des ersten europäischen Value-Add-Fonds von Invesco. Der Schwerpunkt liegt auf den liquidesten europäischen Märkten, in denen das Invesco-Team Objekte in verschiedenen Sektoren durch ein aktives Asset Management neu positioniert und dem Core-Investitionsmarkt zuführt.

Mit einem Portfolio von bislang vier Logistik- und Wohnobjekten in Zentraleuropa, Italien und Spanien will der Fonds die verbleibenden 82 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens in den nächsten drei Jahren in Objekte investieren, die durch die sich änderenden Marktbedingungen, einschließlich Auswirkungen von der COVID-19-Krise, Wertsteigerungspotenzial bieten.

Kevin Grundy, Managing Director, Fund Management, bei Invesco, ergänzt: „Wir machen uns die breite europäische Plattform von Invesco zunutze, um Objekte zu identifizieren, die unserer Ansicht nach attraktives Potenzial für Wertsteigerungen durch aktive Asset-Management-Maßnahmen bieten. Durch COVID-19 haben sich die Anforderungen von Investoren und Mietern verändert und unser Fonds will sich als einer der Ersten positionieren, die diesen veränderten Erwartungen gerecht wird.“

Das finale Closing des EVAF II ist für den Sommer geplant. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren