Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Gute Wachstumsaussichten für Devisenoptionen

Erneute Fokussierung auf elektronischen Handel als Grundvoraussetzung für langfristiges Wachstum bei Devisenoptionen. Weiterlesen.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Institutioneller Immofonds Best Value Europe I ist nun voll investiert

BMO Real Estate Partners hat den Fonds Best Value Europe I (BVE I) vollständig investiert. Als letztes Objekt für das Fondsvermögen wurde eine hochwertige Einzelhandelsimmobilie in Madrid. Das Gefäß ist ausschließlich von deutschen institutionellen Investoren gezeichnet worden.

Iris Schöberl, BMO Real Estate Partners Deutschland
Iris Schöberl, BMO Real Estate Partners Deutschland: „Mit dem ‚Best Value Europe I‘ haben wir einen Nerv in der deutschen Investment-Community getroffen."
© BMO Real Estate Partners Deutschland / Christoph Vohler

Der Fonds Best Value Europe I kann nun mit voller Kraft hohe Renditen für seine Anteilseigner generieren. Wie BMO Real Estate Partners berichtet, ist der Trophy-Einzelhandelsimmobilienfonds BVE I seit kurzem voll investiert  Zuletzt wurde eine hochwertige Einzelhandelsimmobilie in Madrid in der Prime-Lage Calle Serrano gekauft.

Gute Lage bleibt immer teuer und wertbeständig
Der Best Value Europe I umfasst damit nun ein laut BMO Real Estate Partners 700 Millionen Euro schweres Portfolio mit 13 Top-Einzelhandelsimmobilien außergewöhnlich hoher Gebäudequalität.

Sie liegen in den 1-A-Lagen acht europäischer Metropolen von Amsterdam über Barcelona, Brüssel, Paris, Prag, Madrid, Mailand und Rom. Das Portfolio beinhaltet führende internationale Einzelhändler aus dem Luxussegment wie z.B. Prada, Zilli, Zegna und Loro Piana. Auf sie entfallen rund 60 Prozent der Mieterträge. Die restlichen Einnahmen generieren hochwertige Einzelhandelsmarken aus dem Premiumsegment.

Stationärer Handel in Toplage vor aussichtsreicher Zukunft
BMO Real Estate Partners registriert nach wie vor eine starke Nachfrage nach Ladengeschäften in den 1-A-Lagen von Topstädten, die von einem überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstum, starken Tourismuszahlen und einer hohen Kundenfrequenz profitieren. Einzelhändler erkennen zunehmend die Vorteile eines Omnichannel-Verkaufsansatzes, das heißt die nahtlose Integration aller Kanäle wie Online, Mobil und Ladengeschäft.

Gerade Ladengeschäfte sind ein wichtiger Bestandteil jeder starken Einzelhandelsmarke, sei es zum Zweck der Unterstützung von Vertrieb, Großhandel, Franchise- oder Online-Geschäft, oder sogar zur Erhöhung der Markenbekanntheit. Sichtbarkeit und Kundenfrequenz bleiben dabei die entscheidenden Kriterien bei der Standortsuche. Daher werden die 1-A-Lagen auch weiterhin eine langfristig attraktive Investmentmöglichkeit darstellen.

Investorennerv getroffen
„Mit dem ‚Best Value Europe I‘ haben wir einen Nerv in der deutschen Investment-Community getroffen: Wir bieten unseren Kunden dank unseres internationalen Netzwerks Zugang zu attraktiven Einzelhandelsimmobilien an europäischen Topstandorten. Wie an einer Perlenkette aneinandergereiht umfasst das Portfolio des BVE I innerstädtische Trophy-Immobilien, die über nachhaltiges Wertsteigerungspotenzial verfügen“, kommentiert Iris Schöberl, Managing Director Germany und Head of Institutional Clients bei BMO Real Estate Partners Deutschland.

Nachfolgefonds verfügbar
Das Nachfolgeprodukt „Best Value Europe II“ (BVE II) hat den erfolgreichen Ansatz des BVE I aufgenommen und regional mit Fokus auf die Top-Tourismusstandorte Europas erweitert.

Investiert wird nach wie vor in das Luxussegment, aber auch in Premium- und Gastronomiestandorte. Der BVE II verfügt bereits über acht Objekte mit einem Gesamtvolumen von über 230 Millionen Euro. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren