Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Wer ist Ihr Partner, der Sie zu höheren Erträgen führen kann?

Ad

Ohne Partner, der weiß, worauf es ankommt, fällt die Suche nach attraktiven und rentablen Investitionsmöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld schwer. Sie suchen nach intelligent gestalteten Anleihelösungen für höhere Erträge? Sprechen Sie uns an!

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Institutionelle Anleger erhalten erneut stabile Ausschüttungsrendite

Institutionelle Anleger des offenen Spezialfonds „Residential“ der Gesellschaft AGORA INVEST REM2 SICAV SIF erhalten eine Ausschüttung von 50,00 Euro je Anteil (ca. 5 Prozent Rendite). Dies entschied jüngst die Hauptversammlung. Die Marktsituation für Mezzanine-Kapital bleibt weiterhin günstig.

agora_invest_team.jpg
Martin Sander (links), Geschäftsführer Corporate & Debt Finance, und Burkhard Kurzeia (rechts), Geschäftsführer Risikomanagement & Controlling; beide AGORA INVEST GmbH
© Agora Invest

Realisiert werden hohe Zinseinnahmen aus Kapitalvergaben von Wohnimmobilienprojekten in Deutschland. Der Fonds nutzt die Marktsituation, die durch die Niedrigzinsphase und das limitierte Kreditengagement von Banken entstanden ist. Die Duration der einzelnen Projektinvestitionen des Fonds liegt im Durchschnitt bei etwa eineinhalb Jahren. Dies ermöglicht schnelle Anpassungen an Marktveränderungen.

Junior-Loan- und Mezzanine-Kapital für deutsche Wohnimmobilienprojekte
Der AGORA INVEST REM2 SICAV SIF bietet institutionellen Investoren über Teilschuldverschreibungen Investitionsmöglichkeiten in Junior-Loan- und Mezzanine-Kapital für Wohnimmobilienprojekte in Deutschland an. Bis heute hat AGORA INVEST REM2 SICAV SIF Projekte von über 200 Millionen Euro Projektvolumen begleitet.

Risikoprämien haben angezogen
„Die Angebotslücke hat die im Markt gezahlten Risikoprämien gegenüber den historischen Vergleichszahlen deutlich anwachsen lassen“, sagt AGORA INVEST REM2 SICAV SIFAGORA INVEST REM2 SICAV SIF, einer der Verwaltungsräte des Fonds und Geschäftsführer des Initiators AGORA INVEST. „Während in der Vergangenheit nachrangig besicherte Finanzierungen durchschnittlich im Bereich von 250 bis 350 Basispunkten lagen, sind heute bis zu 600 Basispunkte möglich, ohne dass sich das Basisrisiko im Bereich der Assetklasse Wohnimmobilien gegenüber den historischen Kennzahlen erhöht hat“ führt Kurzeia weiter aus.

Wenig Volatilität
Der Fonds zeichnet sich durch ein im Investment-Grade-Bereich vergleichbarem inheränten Risiko, eine geringe Volatilität in Höhe von 0,62 Prozent sowie einem negativen Value at Risk mit -1,50 Prozent aus. „Alle unsere Finanzierungsprojekte sind strukturierte Anlagen, die über Grundschulden oder vergleichbare Sicherheiten abgesichert sind“, ergänzt Martin Sander, der für die Projekt- und Partnerauswahl maßgeblich verantwortliche Verwaltungsrat.

Investierte Versorgungswerke, Pensions- und Zusatzkassen dürfen sich freuen
Investoren der AGORA INVEST REM2 SICAV SIF sind in erster Linie Versorgungswerke sowie Pensions- und Zusatzkassen, die eine solide Diversifikation von Finanzierungen in Wohnimmobilien anstreben. Die Zuordnung des Investments kann aufgrund der besonderen Fondsstruktur in unterschiedliche Anlageklassen nach der Anlageverordnung erfolgen, so beispielsweise zum Bereich Fixed Income oder zur Immobilienquote. Der Fonds generiert ausschließlich Zinseinnahmen aus inländischen Wertpapieren und hat eine für Investoren „eigenkapitalschonende Struktur“. Die Eigenkapitalbelastung für Gesellschaften mit Solvency II-Anforderungen liegt bei einem SCR-Wert von aktuell 3,10 Prozent.

Verdoppeltes Fondsvolumen
Das Fondsvolumen des AGORA INVEST REM2 SICAV SIF hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Mit dem von Investoren bereitgestellten Kapital sowie Reinvestitionen aus planmäßig zurückgezahlten Finanzierungen hat der Fonds im Geschäftsjahr 2017 Wohnimmobilienprojekte in Deutschland im Wert von rund 90 Millionen Euro begleitet. Schwerpunkt der Investitionen waren die Metropolregionen München, Stuttgart sowie das Ruhrgebiet. "Durch die gemeinsam mit bonitätsstarken Entwicklern umgesetzten Transaktionen wurde das Fonds-Portfolio gemäß der Fondsstrategie aktiv in Standorte und Wohnimmobilientypen diversifiziert und weiter risikominimiert“, erläutert Sander. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen