Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

HQ Capital schließt Secondary Fonds ASF IV und AASF erfolgreich

HQ Capital als einer der Top-Manager von alternativen Kapitalanlagen hat das Fundraising für seinen global-ausgerichteten Auda Secondary Fund IV („ASF IV“) und seinen auf Asien fokussierten Auda Asia Secondary Fund („AASF“) mit Kapitalzusagen von insgesamt 674 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

sw2.jpg
© Egor / Fotolia

Beide Fonds waren aufgrund der weltweit großen Nachfrage bei bestehenden und neuen Investoren deutlich überzeichnet. ASF IV schloss mit Kapitalzusagen von 503 Millionen US-Dollar und übertraf somit das ursprüngliche Ziel von 450 Millionen US-Dollar. AASF schloss an der festgelegten Obergrenze von 250 Millionen US-Dollar und übertraf damit sein Ziel von 200 Millionen US-Dollar (einschließlich Kapitalzusagen in Höhe von 79 Millionen US-Dollar, die von ASF IV und Auda Asia IV, dem auf Asien ausgerichteten Plattform-Fonds von HQC, an AASF bereitgestellt wurden).

ASF IV als weltweit diversifiziertes Private-Equity-Portfolio mit Secondaries
Wie seine Vorgänger-Fonds, soll ASF IV ein weltweit diversifiziertes Private-Equity-Portfolio durch die Kombination aus traditionellen und nicht-traditionellen Sekundärmarkttransaktionen aufbauen. Bei den traditionellen Transaktionen wird es sich typischerweise um den Erwerb von LP-Anteilen an Buyouts, Wachstumskapital, Venture Capital und anderen Private Equity-Fonds handeln. Zu den nicht-traditionellen Deals gehören in der Regel das Sponsoring von Private Equity-Fonds-Rekapitalisierungen, der Erwerb von Portfolios mit Unternehmensbeteiligungen und der direkte Erwerb von Unternehmensanteilen in Form von Wertpapieren.

AASF mit gleicher Anlagestrategie wie ASF IV, aber nur mit asiatischen Secondaries 
Auf Basis des bewährten Investmentprozesses und den wesentlichen Portfolio-Kkonstruktionsrichtlinien wird AASF die gleiche Anlagestrategie wie ASF IV verfolgen, sich jedoch ausschließlich auf Secondary Transaktionen in Asien konzentrieren. Beide Fonds fokussieren sich auf kleine und mittelgroße Transaktionen, deren Wert sich normalerweise zwischen 10 und 20 Millionen US-Dollar bewegt.

Bereits fünf Fonds mit Secondaries
ASF IV und AASF sind die vierten und fünften Fonds, die von HQC zur Durchführung von Private Equity-Secondary Investitionen aufgelegt wurden. HQC wird bei der Verwaltung von ASF IV und AASF auf sein globales Netzwerk zurückgreifen, wobei die Suche und Durchführung von Transaktionen von Investment Professionals aus den Büros in New York, Frankfurt und Hongkong erfolgen wird. Bis heute haben die beiden Fonds bereits 25 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 230 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Zur Investorenbasis von HQC - die Anfangsbuchstaben weisen auf die Familie Herbert Quandts hin - zählen Versicherungen, Pensionskassen, Finanzinstitute und Family Offices sowie vermögende Privatpersonen und Stiftungen. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen