Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Hahn Gruppe: Spezial-AIF German Retail Fund IV kauft erste Immobilie

Der unter anderen von zwei kommunalen Versorgungsverbänden mit Geld ausgestatte offene Spezial-AIF German Retail Fund IV hat seine erste Akquisition getätigt. Dabei handel es sich um das Fachmarktzentrum Pfungstadt.

4_einkaufszentrum.jpg
© Rothenblog

Die Hahn Gruppe hat für den institutionellen Immobilien-Spezial-AIF Hahn German Retail Fund IV das Fachmarktzentrum Pfungstadt in Hessen erworben. Verkäufer ist ein weiterer institutioneller Immobilienfonds, der von der Hahn Gruppe gemanagt wird. Der Übergang des Objekts hat Anfang Dezember 2020 stattgefunden. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 27 Millionen Euro, wie die Gesellschaft per Aussendung informiert.

Über die Immobilie
Die von 2007 bis 2009 erbaute Handelsimmobilie in Pfungstadt besteht aus fünf Gebäudekörpern und verfügt über eine Mietfläche von insgesamt rund 15.000 m². Bei den langfristigen Ankermietern handelt es sich um Edeka und toom, die einen Verbrauchermarkt bzw. einen Bau- und Gartenmarkt am Standort betreiben. Das Fachmarktzentrum liegt am nordwestlichen Rand der Kernstadt, Mainstraße, und überzeugt laut Gesellschaftsangaben als langjährig etablierter und frequenzstarker Versorgungsstandort für die Region. Es profitiere von seiner sehr verkehrsgünstigen Lage, der guten Werbesichtbarkeit sowie dem großzügigen PKW-Stellplatzangebot.

Startinvestment des Hahn German Retail Fund IV
Das Fachmarktzentrum Pfungstadt stellt die erste Akquisition des neu aufgelegten Hahn German Retail Fund IV dar. Der offene Spezial-AIF strebt ein Zielvolumen von mindestens rund 180 Millionen Euro an und investiert in großflächige Core-Handelsimmobilien, beispielsweise Fachmarktzentren, Verbrauchermärkte, SB-Warenhäuser und Baumärkte. Zwei kommunale Versorgungsverbände haben insgesamt rund 100 Millionen Euro Eigenkapital gezeichnet.

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe unterstreicht das Potenzial und die Investitionssicherheit des Anlagesegments großflächiger Einzelhandel: „Die Ankermieter der Immobilien sind überwiegend Lebensmittel- sowie Bau- und Gartenmärkte. Diese Branchen haben ihre langjährig erfreuliche Entwicklung im Ausnahmejahr 2020 nochmals beschleunigt fortgesetzt. Auch nach Bewältigung der Corona-Krise erwarten wir eine unverändert gute Geschäftstendenz und expansionsstarke Betreiber. Mit dem Hahn German Retail Fund IV können institutionelle Investoren an dieser positiven Entwicklung partizipieren.“

Seit mehr als drei Jahrzehnten hat sich die Hahn Gruppe als Asset und Investment Manager auf großflächige Handelsimmobilien spezialisiert. In ihrer Unternehmensgeschichte hat die Hahn Gruppe bereits über 180 Immobilienfonds erfolgreich aufgelegt. Das aktuell verwaltete Vermögen liegt bei rund 3,0 Milliarden Euro. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren