Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Hahn Gruppe gewinnt erste Investoren für HAHN German Retail Fund II

Der Spezial-AIF ist aber offen für weitere institutionelle Zeichner. Das erste Closing erfolgte mit vier Stiftungen und Sparkassen als Zeichnern

thomas-kuhlmann2.jpg
Thomas Kuhlmann, Mitglied des Vorstands der Hahn Gruppe
© Hahn Gruppe

Die Hahn Gruppe hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH das erste Closing ihres im Sommer 2016 aufgelegten offenen Spezial-AIF HAHN German Retail Fund II durchgeführt. Es erfolgte planmäßig zu Ende Oktober 2016.

Ab zehn Milllionen ist man dabei

Die Zeichner sind vier Stiftungen und Sparkassen, die sich jeweils mit mindestens 10 Millionen Euro Eigenkapital beteiligt haben. Am 30. November hat der Anlageausschuss nun den Erwerb von drei zuvor gesicherten großflächigen Handelsimmobilien mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 50 Millionen Euro empfohlen. Ankermieter der langfristig vermieteten Immobilien, zwei SB-Warenhäuser und ein Verbrauchermarkt, sind führende deutsche Lebensmittelhändler. Der erste Mittelabruf ist für das erste Quartal 2017 vorgesehen. 

Zweites Closing im 1. Halbjahr 2017 geplant

Im Laufe des ersten Halbjahrs 2017 soll das zweite Closing stattfinden, mit dem weitere institutionelle Investoren die Möglichkeit erhalten, Fondsanteile zu zeichnen. Trotz des zügigen Wachstums und Mittelabrufs strebt der Immobilienfonds eine sehr selektive Investmenttätigkeit an. Thomas Kuhlmann, Mitglied des Vorstands der Hahn Gruppe: „Die aktuelle, von großer Immobiliennachfrage geprägte Marktphase erfordert um so mehr eine intensive Ankaufsprüfung, um die hochgesteckten Renditeziele langfristig zu erreichen. Im Vordergrund stehen dabei ein stabiler Cashflow, der nachhaltige Vermögenserhalt und die Vermeidung von Risiken.“

Zielvolumen von 500 Millionen Euro angestrebt, davon die Hälfte Eigenkapital

Der HAHN German Retail Fund II weist ein Zielvolumen von rund 500 Millionen Euro auf und investiert in deutsche großflächige Handelsimmobilien - beispielsweise Fachmarktzentren, Verbrauchermärkte und Baumärkte. Der Immobilienspezialfonds richtet sich mit einem Ziel-Eigenkapitalvolumen von 250 Millionen Euro an Sparkassen, Stiftungen, Versorgungswerke und Pensionskassen, die sich mit Mindestzeichnungssummen von 10 Millionen Euro beteiligen können. Angesiedelt in der Risikoklasse Core-Plus strebt der Immobilienfonds für seine Anleger eine Rendite von 6,0 Prozent (IRR) an. (kb)

-------------

Eckdaten des HAHN German Retail Fund II:

FondstypOffener Spezial-AIF
Brutto-Zielfondsvolumen500 Mio. Euro
Ziel-Eigenkapital-Volumen250 Mio. Euro
Leveragemax. 50 Prozent
Tilgungsrateca. 1,5 Prozent
Ausschüttungsrenditemindestens 4,25 Prozent
Laufzeitunbegrenzt
Zielrendite  (IRR)6 Prozent
RisikoklasseCore-Plus
Zielobjektedt. großflächige Handelsimmobilien (Fachmarktzentren, Verbrauchermärkte, SB-Warenhäuser und Baumärkte)
Mindestinvestment bei Einzelobjekten10 Mio. Euro
KapitalverwaltungsgesellschaftDeWert Deutsche Wertinvestment GmbH
VerwahrstelleCaceis Bank Deutschland GmbH

 

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren