Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Günstiger als Xetra-Gold: Amundi heizt Preiskampf bei Gold-ETCs an

Xetra-Gold verwaltet mittlerweile 7,2 Milliarden Euro – mehr als jeder andere ETC auf das Edelmetall. Doch nun bekommt der Platzhirsch Konkurrenz: Europas größter Asset Manager bringt ein vergleichbares Produkt zum halben Preis nach Frankfurt.

fotolia_123112738_subscription_xxl.jpg
© Scanrail / stock.adobe.com

Amundi hat ein mit physischem Gold hinterlegtes Wertpapier an die Frankfurter Börse gebracht. Der Amundi Physical Gold ETC (ISIN FR0013416716) sei mit einer jährlichen Gesamtkostenquote von 0,19 Prozent der Gold-ETC mit den europaweit günstigsten Konditionen, teilt der französische Asset Manager mit.

Die Abkürzung ETC steht für Exchange-Traded Commodity, also börsengehandelten Rohstoff. Die Wertpapiere ähneln auf den ersten Blick ETFs, es handelt sich aber nicht um Sondervermögen, sondern um Schuldverschreibungen. Die Papiere sind anders als Fonds also einem Emittentenrisiko ausgesetzt. Viele ETCs auf Edelmetalle sind allerdings physisch mit Gold, Silber oder Platin hinterlegt. Diese Produkte sind so ausgestaltet, dass Anleger im Fall der Fälle Durchgriff auf das Edelmetall haben sollen. So soll der Vorteil des liquiden, günstigen Börsenhandels mit der Sicherheit des physischen Besitzes kombiniert werden.

Neun physisch besicherte Gold-ETCs in Frankfurt
Der Amundi Physical Gold ETC ist kein völlig neues Produkt. Die Schuldverschreibung kam bereits Ende Mai an der Euronext in Paris und Amsterdam an die Börse und konnte seither bereits rund 280 Millionen Euro bei Anlegern einsammeln. Neu ist lediglich die Xetra-Notierung.

Derzeit werden an der Frankfurter Börse 25 Gold-ETCs gehandelt. Darunter finden sich Spezialprodukte, mit denen sich gehebelt an der Wertentwicklung des Edelmetalls teilhaben lässt. Neun ETCs sind physisch besichert, bilden also den Markt, auf dem Europas größter Asset Manager nun angreifen möchte. Die jährliche Gebühr dieser Produkte liegt bei 0,19 bis 0,40 Prozent, für ein in Euro abgesichertes Wertpapier werden 0,55 Prozent fällig.

Das größte und hierzulande bekannteste Investment dieser Art ist Xetra-Gold (ISIN: DE000A0S9GB0), in das Anleger mittlerweile 7,2 Milliarden Euro gesteckt haben. Mit 0,36 Prozent liegt die Gesamtkostenquote fast doppelt so hoch wie bei dem Amundi-Produkt. Die Deutsche Börse vermeldete wegen Xetra-Gold jüngst einen Rekord: Ende Juni hatte sie stolze 194 Tonnen des Edelmetalls eingelagert.

Das Amundi-Gold lagert bei HSBC in London
Das für den Amundi-ETC erworbene Gold wird im Tresor von HSBC in London verwahrt. "Die dem ETC zugewiesenen Goldbarren werden aus Gründen der Transparenz auf einer Liste geführt, die Anlegern zur Verfügung gestellt wird", heißt es in einer Pressemitteilung. "Auf dieser Liste ist jeder Goldbarren mit Marke, Seriennummer und Gewicht aufgeführt." (bm)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren