Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

GSAM startet GS Global Future Health Care Equity Portfolio

Damit Investoren an den rasanten Innovation im Gesundheitswesen partizipieren zu können, hat Goldman Sachs Asset Management (GSAM) das Goldman Sachs Global Future Health Care Equity Portfolio aufgelegt.

adobestock_137665327_gesundheit_healthcare_janews094.jpg
© janews094 / stock.adobe.com

Das neue Goldman Sachs Global Future Health Care Equity Portfolio zielt auf langfristig überdurchschnittliche Renditen mit global agierenden Unternehmen ab, die bei der rasanten Innovation im Gesundheitswesen eine Vorreiterrolle spielen.

Dennis Lübcke, Leiter Kundengeschäft bei GSAM für Deutschland und Österreich, ergänzt: „Unsere Kunden suchen zunehmend Zugang zu Anlageinstrumenten, die die Entwicklung von Spitzentechnologien und -lösungen im Gesundheitswesen unterstützen sollen. Hierzu kommen hinsichtlich Investmentdisziplin und Fachwissen die Besten in einem Team zusammen. Unser gemeinsames Ziel: Unternehmen zu identifizieren, die die Zukunft des Gesundheitswesens neu gestalten.“

Teamansatz, vier Schlüsselbereiche
Der Fonds wird vom 80-köpfigen Fundamental-Equity-Team von GSAM verwaltet – basierend auf einem Bottom-up-Investmentansatz, um Unternehmen zu identifizieren, die an den Innovationen im Gesundheitswesen teilhaben. Diese Strategie fokussiert auf vier Schlüsselbereiche:

- Genomik – Unternehmen, die an DNA-Sequenzierung und/oder diagnostischen Tests arbeiten oder anderweitig Teil der Genomik-Versorgungskette sind.

- Präzisionsmedizin – Unternehmen, die die Entwicklung personalisierter Behandlungen für individuelle Personen unterstützen. Solche Behandlungen basieren oft auf diagnostischen Tests, die spezifische biologische Marker identifizieren. Präzisionsmedizin ist unter anderem in der zielgerichteten Onkologie, der Gen- und Zelltherapie und der Behandlung seltener Krankheiten besonders vielversprechend.

- Minimalinvasive Verfahren – Unternehmen, die Fortschritte bei weniger invasiven chirurgischen Verfahren vorantreiben: von der ambulanten arthroskopischen Kniechirurgie und der Roboterchirurgie bis hin zu komplexeren Eingriffen an lebenswichtigen Organen.

- Digitalisierung – Unternehmen, die es Gesundheitsdienstleistern ermöglichen, Patienten aus der Ferne zu überwachen. Das ist sowohl für Patienten als auch für die Dienstleister wesentlich bequemer und kostengünstiger als reguläre Arztbesuche – und verbessert darüber hinaus die Datenqualität. Die Telemedizin nimmt aufgrund der Pandemie beschleunigt Fahrt auf, möglicherweise mehr als jeder andere Bereich des Gesundheitswesens.

Interessante Investmentstory
Jeder Fokusbereich hat laut GSAM das Potenzial, die Ergebnisse der Gesundheitsfürsorge auf vielfältige Weise deutlich zu verbessern. Dazu zählen zielgerichteter personalisierte Behandlungen, eine stärkere Konzentration auf die Präventivmedizin, eine verbesserte Patientenerfahrung durch weniger invasive Verfahren und schnellere Genesung, eine höhere Wirksamkeit von Behandlungen mit gleichzeitig weniger Nebenwirkungen, kürzere Krankenhausaufenthalte und weniger Arztbesuche. All dies kann letztlich die Kosten in der gesamten Wertschöpfungskette der Gesundheitsfürsorge senken.

„Innovationen im Gesundheitswesen hatten die Branche weltweit zwar bereits an einen Wendepunkt gebracht. Aber die Pandemie hat diesen bestehenden langfristigen Trend extrem verstärkt – und die Gesundheitsversorgung ganz oben auf die Prioritätenliste von Regierungen und Gesellschaften gesetzt", erklärt Luke Barrs, Leiter Fundamental Equity Client Portfolio Management der EMEA-Region bei GSAM.

Spezifische wissenschaftliche Fortschritte – die Kartierung des menschlichen Genoms, die Anwendung von Technologie auf alle möglichen Arten von medizinischen Verfahren und die zunehmende Digitalisierung – verändern nachhaltig die Art und Weise, wie die Gesellschaft seit Jahrzehnten Medizin praktiziert. "Wir haben bereits gesehen, wie bahnbrechend die Anwendung von Technologie im Kampf gegen Covid 19 ist: Künstliche Intelligenz wird eingesetzt, um die Diagnosezeit zu verkürzen und um zu helfen, den Verlauf der Pandemie vorherzusagen", ergänzt Barrs.

Jeder der vier zentralen Investmentschwerpunkte wird laut Barrs durch einen bedeutenden Wandel in der weltweiten Gesundheitsversorgung untermauert – sei es durch eine verbesserte Patientenerfahrung oder die rapide voranschreitende Digitalisierung. "Wir glauben, dass diese Entwicklungen noch mehr an Schwung gewinnen werden, was für eine Reihe langfristiger, dynamischer Anlagemöglichkeiten sorgt", ergänzt Barrs.

Das Portfolio ist ein neuer Teilfonds der als OGAW anerkannten Goldman Sachs Funds SICAV mit Fondsdomizil in Luxemburg. Das Portfolio richtet sich an institutionelle wie auch private  Anleger und ist in mehreren europäischen Ländern zum Verkauf registriert. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren