Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Große Investorennachfrage nach neuer Long/Short-UCITS-Strategie

Der neue, marktneutral anlegende Aktienfonds will sich auf relativ wenige Aktien konzentrieren und hebt sich dadurch von klassischen Long/Short-Fonds ab. Investoren scheinen die Strategie anzunehmen, wie die hohen Zuflüsse zeigen.

sanders_michael_lri_2017_bermittel_ohne_schdeldecke.jpg
Michael Sanders, Mitglied des Vorstands von LRI Invest: "Investoren sind auf der Suche nach alternativen Aktienanlagemöglichkeiten mit niedrigerer Korrelation zu den Märkten.”
© Aquila

Die Schweizer Investmentboutique M17 Capital Management lanciert gemeinsam mit der LRI Group eine marktneutrale Long/Short Equity-Strategie im UCITS-Mantel mit dem Namen "M17 European Market Neutral Fund" (ISIN der I-Tranche: LU1710548774). Großanleger haben mittlerweile schon einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag zugesagt. Ausgehend von mehreren Pensionsfonds und institutionellen Anlegern, die als Ankerinvestoren fungieren, richtet sich die Investmentstrategie insbesondere an institutionelle Investoren, Family Offices und vermögende Privatkunden vornehmlich in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und Skandinavien. Bislang konnten Kapitalzusagen in Höhe von knapp 191 Millionen Euro erzielt werden.

„Best-Ideas“ sollen sich für Investoren rechnen
Der Aktienfonds verfolgt einen fundamentalen Bottom-up-Ansatz und investiert in ein marktneutrales Portfolio von 30-60 Aktien und Nebenwerten von mehrheitlich europäischen Emittenten. Im Gegensatz zu traditionellen marktneutralen Fonds, die sich durch eine hohe Anzahl von Paar Positionen auszeichnen und infolge dessen nur marginale Positionen eingehen und so das Risiko via Diversifikation reduzieren, ist M17s Risiko-Renditeprofil ausgeprägter: Alle Long und Short Positionen seien sogenannte „Beste Ideen“ (Best Ideas), damit alphagenerierend und ihre Positionen größer gewichtet. Die Risikobeiträge der Einzeltitel und des Gesamtportfolios werden jederzeit eng überwacht, womit eine angestrebte Rendite von zehn bis fünfzehn Prozent p.a. nach Kosten bei einer annualisierten Volatilität von unter zehn Prozent erreicht wird.

„Unser Investmentansatz ist fundamental Bottom-Up über sämtliche Marktkapitalisierungen hinweg. Die Einzelpositionen durchlaufen einen stringenten Prüfungsprozess, wobei sowohl die Renditechancen über mehrere Investitionshorizonte sowie auch das Risikopotential eruiert werden. M17 geht dabei methodisch vor und objektiviert die Entscheidungen weitestgehend, um den Human Bias zu minimieren. M17 bedient sich zudem mehrerer quantitativer Risikoanalyse- und -managementmethoden, um den Drawdown zu limitieren, unter anderem durch das Monitoring der Faktorexposures, der Liquidität, der Risikokonzentration sowie weiterer Elemente“ erklärt Markus Matuszek (Bild links), CFA, Gründer, Managing Partner und Chief Investment Officer von M17 Capital Management. “So kann eine einzelne Position durchaus zwischen fünf bis zehn Prozent gewichtet werden, wenn der objektive Investmentprozess dies vorsehen sollte und die entsprechenden Tail-Risks abgesichert werden können.“

Matuszek verfügt über langjährige Erfahrung sowohl in der Asset Management Industrie als auch im Bereich Alternative Investments. In seiner Funktion als Geschäftsführer und Chief Investment Officer bei Hermes Capital Management war er als Berater und Fondsmanager für Unternehmer, vermögende Privatkunden und institutionelle Kunden verantwortlich. Zuvor war er als Geschäftsführer bei Gabelli & Partners, einem internationalen Hedgefonds mit einer fundamentalen Long/Short Aktienstrategie, tätig. Er investiert seit über 14 Jahren erfolgreich in Aktien, Privatunternehmen und Immobilien. Er begann seine Karriere als Berater bei McKinsey & Company.

Erstzeichnungsphase beginnt
Die Aktienklassen des UCITS Fonds werden in den Währungen US-Dollar, EUR, CHF und GBP erhältlich sein (alle währungsabgesichert). Die Erstzeichnungsperiode für die Gründer-Anteilsklasse mit diskontierten Gebühren beginnt am 14. Februar 2018. Der Fonds wird zunächst in Luxemburg, Deutschland und Großbritannien zum Vertrieb zugelassen. Darüber hinaus ist er in der Schweiz für qualifizierte Anleger erhältlich sowie nach einiger Zeit auch in anderen Ländern.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit M17 Capital Management und dessen hochspezialisierten Team. Mit der neuen Alternative UCITS Strategie erweitern wir das Angebot für Investoren auf unserer UCITS Plattform. Investoren sind auf der Suche nach alternativen Aktienanlagemöglichkeiten mit niedrigerer Korrelation zu den Märkten” betont Michael Sanders, Mitglied des Vorstands von LRI Invest. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen