Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller will Volatilitätsprämien vereinnahmen!

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

GAM: So lautet der Liquidationsplan für die Absolute-Return-Fonds

Der Schweizer Asset Manager hat am Dienstag über den Liquidationsplan für jene Absolute-Return-Fonds mit uneingeschränkten Anlageansatz informiert, die aufgrund großer Fondanteilsrückgaben institutioneller Investoren abgewickelt werden. Anfang September 2018 sollen die ersten Gelder fließen.

friedberg_geschlossen.jpg
© Friedberg / stock.adobe.com

Zum Schluss hat in der Causa Tim Haywood alles nicht mehr geholfen: GAM Investments hat am Dienstag bekanntgeben müssen, dass die suspendierten Absolute Return Bond Fonds mit uneingeschränktem Anlageansatz (ARBF) die erforderlichen Zustimmungen erhalten haben, um mit den Liquidationsprozessen zu beginnen.

Erste Zahlungen erfolgen bald
Alle Fondsanleger werden ihren jeweiligen Anteil aus dem Liquidationsprozess in bar ausbezahlt erhalten. Für alle Fonds können die ersten Zahlungen Anfang September 2018 erwartet werden, wobei bei den in Luxemburg und Irland domizilierten UCITS-Fonds zwischen 74 und 87 Prozent der Vermögen ausbezahlt werden und für den Cayman Master-Fonds und die Cayman und australischen Feeder-Fonds zwischen 60 und 66 Prozent.

GAMs höchste Priorität beim Liquidationsprozess bestehe laut eigenen Angaben „darin, den Wert für die Anleger zu maximieren sowie sicherzustellen, dass alle gleich und gerecht behandelt werden.“

Da diese Fonds aus einem Mix von vorwiegend liquiden Anlagen und einigen weniger liquiden Anlagen bestehen, konzentriere sich GAM darauf, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wertmaximierung und schneller Liquidation sicherzustellen.

Der Asset Manager geht davon aus, bis Ende September 2018 eine weitere Ausschüttung für jeden der Fonds vornehmen zu können und die Ausschüttungen in den kommenden Monaten abhängig von den Marktbedingungen fortzusetzen.

Nachfolgefonds in Auflage
GAM arbeite auch an alternativen Strukturen für Investoren, die beim ARBF-Team investiert bleiben möchten. In den kommenden Wochen soll ein UCITS-Fonds für Investoren zur Verfügung stehen und das Unternehmen legt auch einen neuen Cayman-Fonds auf.

"Die Suspendierung und die anschliessende Entscheidung, die ARBF-Fonds zu liquidieren, war ein schwieriger aber notwendiger Prozess, um sicherzustellen, dass wir unsere Grundsätze einhalten, im besten Interesse aller Fondsanleger zu handeln und sie gleich und fair zu behandeln. Dies ändert nichts an der fundamentalen Stärke von GAM als diversifizierter Vermögensverwalter“, erklärt CEO der Gruppe, Alexander S. Friedman. (aa)

Folgende Fonds befinden sich in Liquidierung:

• GAM Absolute Return Bond

• GAM Absolute Return Bond Defender

• GAM Absolute Return Bond Plus

• GAM Star Absolute Return Bond

• GAM Star Absolute Return Bond Defender

• GAM Star Absolute Return Plus

• GAM Star Dynamic Global Bond

• GAM Absolute Return Bond Master Fund

• GAM Unconstrained Bond Fund  

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren