Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Franklin Templeton kauft weitere Assets für seine Plattform

Der US-Asset-Manager erwirbt fünf Immobilien für seine Soziale-Infrastruktur-Plattform. Weitere Akquisitionen könnten in den kommenden Monaten dank einer vollen Pipeline folgen. Mittlerweile besteht auch ein dreijähriger Track Record bei diesen Investitionen mit einem doppelten Renditeziel.

Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager bei Franklin Real Assets Advisors (FRAA)
Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager bei Franklin Real Assets Advisors (FRAA)
© Franklin Real Assets Advisors (FRAA)

Franklin Templeton hat fünf neue Vermögenswerte für seine diversifizierte Impact-Plattform für soziale Infrastruktur gekauft. Die Plattform, die von Franklin Real Assets Advisors (FRAA) verwaltet wird, hat seit ihrem Start im Juli 2018 22 Vermögenswerte im Gesamtwert von über 560 Millionen Euro erworben. Zusätzlich zu den bereits angekündigten Vermögenswerten im Bereich der sozialen Infrastruktur hat die Plattform fünf neue Vermögenswerte in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung, Wohnungsbau und öffentliche Einrichtungen in Spanien, Deutschland, Großbritannien und Dänemark erworben.

Über die neuen Immobilien
Zu den neuen Objekten gehören ein Pflegeheim in Madrid, Sonderschulen in London und Manchester, Jobcenter in Barcelona und Dortmund sowie eine Studentenwohnanlage in Kopenhagen. Diese zusätzlichen Akquisitionen, die mit langfristigen Mietverträgen gesichert sind, tragen laut Franklin Real Assets Advisors zu einem gut diversifizierten Portfolio in sechs europäischen Ländern und fünf Sektoren der sozialen Infrastruktur im Portfolio bei. Das FRAA-Investmentteam verfügt über eine starke Pipeline von Investitionen in Höhe von über eine Milliarde Euro in ganz Europa und erwartet in den kommenden Monaten weitere Transaktionen.

Herzeigbarer Track Record
Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager der FRAA, kommentiert: "Wir freuen uns über die Fortschritte der Strategie für soziale Infrastruktur seit ihrer Auflegung im Juli 2018 und über die dreijährige Erfolgsbilanz bei Investitionen mit einem doppelten Renditeziel. Die Strategie zielt darauf ab, eine marktübliche Immobilienrendite und gleichzeitig eine soziale und ökologische Wirkung zu erzielen. Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass öffentliche Investitionen allein nicht ausreichen, um eine angemessene soziale Infrastruktur zu unterstützen, und dieser Sektor hat sich als wichtige, institutionelle Möglichkeit erwiesen, Portfolios auf den gesellschaftlichen Nutzen auszurichten und eine wettbewerbsfähige finanzielle Performance zu erzielen."

Sechs SDGs angestrebt
Der Ansatz der FRAA bei Investitionen in soziale Infrastrukturen trägt zu sechs Zielen der SDGs für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bei, nämlich zu Gesundheit und Wohlbefinden, hochwertiger Bildung, sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen, erschwinglicher und sauberer Energie, nachhaltigen Städten und Gemeinden, Frieden und Gerechtigkeit sowie starken Institutionen.

Klaus Schmid, Director und Head of Acquisitions der FRAA, sagt: "Wir sind begeistert von der Qualität der erworbenen Objekte und der Geschwindigkeit, mit der wir das Kapital einsetzen. Wir haben jetzt 22 Objekte mit einem Gesamtwert von über 560 Millionen Euro in unserer Strategie und planen, 2022 in neue Länder einzutreten. Wir finden viele Möglichkeiten, die Quantität und Qualität der sozialen Infrastruktur direkt zu steigern, und haben eine solide Pipeline mit Investitionen von über einer Milliarde Euro in ganz Europa. Wir gehen davon aus, dass wir im Laufe dieses Jahres weitere Akquisitionen ankündigen werden."

Jahrzehntelange Erfahrung
Franklin Real Asset Advisors, eine spezialisierte Investmentgruppe für Immobilienanlagen innerhalb von Franklin Templeton, sieht sich selbst als einer der führenden Manager im Bereich globaler privater Immobilieninvestitionen und verwaltet seit 1984 globale und regionale Immobilienportfolios für Investoren, wobei die Erfahrung mit sozialer Infrastruktur über mehrere Marktzyklen hinweg bis ins Jahr 2005 zurückreicht. Gestützt auf die Stärke und Stabilität von Franklin Templeton bietet die FRAA umfangreiche Ressourcen zur Unterstützung privater Immobilieninvestitionen und hat seit 1997 über 7,4 Milliarden US-Dollar an zugesagtem Eigenkapital in mehr als 170 Transaktionen mit privaten Immobilienanlagen eingesetzt. 

Die Plattform investiert in physische Immobilienanlagen, die soziale Dienstleistungen beherbergen und ermöglichen und so zum Aufbau starker Gemeinschaften beitragen. Die Investments gehen in ertragsstarke Core Immobilien, die sich in oder in der Nähe von großen Gemeinden im Europäischen Wirtschaftsraum, in der Schweiz und in Großbritannien befinden. Beispiele für Vermögenswerte der sozialen Infrastruktur sind Gesundheits- und Bildungseinrichtungen, sozialer und erschwinglicher Wohnraum sowie Gebäude im Zusammenhang mit Justiz, Notdiensten und Bürgerdiensten. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren