Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Mit Rohstoffen das Portfolio diversifizieren.

Ad

Zu Zeiten schwacher Aktienmärkte zeigt sich die Bedeutung der Diversifikation. Gerade Öl und Industriemetalle können ein Gegengewicht zu volatilen Aktien sein. Mit Exchange Traded Commodities (ETCs) investieren Finanzprofis 1:1 und besichert in Rohstoffe.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Franklin Templeton baut ETF-Schiene aus

Multi-Faktor-Modell konzentriert sich uns auf qualitativ hochwertige Unternehmen, die zugleich attraktiv bewertet sind. Der Faktor Momentum soll dazu beitrage, sogenannte Value-Fallen zu vermeiden, der Faktor Volatilität soll das Portfolio vor fallenden Märkten schützen – so der Plan des Hauses.

caroline_baron.jpg
Caroline Baron, Head of ETF Sales bei Franklin Templeton will mit ihrer ETF-Linie unter anderem Value-Fallen vermeiden.
© Franklin Templeton

Franklin Templeton Investments lanciert auf seiner ETF-Plattform zwei weitere Multi-Faktor ETFs. Der Franklin LibertyQ European Equity UCITS ETF wurde an der Deutschen Börse am 13. September gelistet und mit dem heutigen Datum ist auch der Franklin LibertyQ AC Asia ex Japan UCIT ETF handelbar.  

Der Franklin LibertyQ European Equity UCITS ETF investiert in „Large“ und „Mid-Cap“ Unternehmen in Europa und verfolgt die Wertentwicklung des LibertyQ Europe Equity Index, der wiederum aus Unternehmen des MSCI Europe Index besteht, die das Fondsmanagement auf Basis ihres MultiFaktor-Modells auswählt. In der Regel sind das rund 115 Unternehmen.  

Der Franklin LibertyQ AC Asia ex Japan UCITS ETF investiert in „Large“ und „Mid-Cap“ Unternehmen in Asien ohne Japan und verfolgt die Wertentwicklung des LibertyQ AC Asia ex Japan Index, der wiederum aus Unternehmen des MSCI AC Asia ex Japan Index besteht, die das Fondsmanagement auf Basis ihres Multi-Faktor-Modells auswählt. In der Regel sind das rund 230 Unternehmen.

Caroline Baron, Head of ETF Sales EMEA, erklärt: „Für unser Multi-Faktor-Modell konzentrieren wir uns auf qualitativ hochwertige Unternehmen, die zugleich attraktiv bewertet sind. Der Faktor Momentum hilft uns dabei, sogenannte Value-Fallen zu vermeiden und der Faktor Volatilität soll das Portfolio vor fallenden Märkten schützen.“  (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen