Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Fondsriese geht mit neuem Multi-Asset-Fonds an den Start

Die Vermögensverwaltungsgesellschaft Legal & General Investment Management baut ihr Multi-Asset-Angebot für europäische Investoren mit dem L&G Multi Asset Target Return Fonds aus.

Volker Kurr, Head of Europe von Legal & General Investment Management (LGIM)
Volker Kurr, Head of Europe von Legal & General Investment Management (LGIM)
© LGIM

Institutionelle Investoren, die zur Erreichung ihrer Zielrendite eine Strategie benötigen, die fünf Prozent Rendite per anno anstrebt, könnten den neuen SICAV-Fonds L&G Multi Asset Target Return Fonds interessant finden. Laut dem Asset Manager, der mehr als eine Billion Euro an verwalteten Vermögen hat, habe der neue Fonds „ein einzigartiges Portfoliodesign im Hinblick auf die Art und Weise, wie er Renditen generiert und Risiken steuert“.
Alpha wird schwieriger zu erzielen

„Nach zehn Jahren mit positiven Renditen aus den wichtigsten Assetklassen wird es im Jahr 2019 voraussichtlich eine größere Herausforderung sein, Alpha zu generieren“, sagt Volker Kurr, Head of Europe von Legal & General Investment Management (LGIM). „Angesichts der anhaltenden Marktvolatilität sehen wir eine steigende Nachfrage der Kunden nach Low-Beta-Strategien und Lifecycle-Lösungen, wo die Anlagehorizonte kurzfristiger sind, bei gleichzeitig niedrigen Kosten. Dieser Fonds bietet genau das, und wir erwarten, dass er für Kunden mit höheren Renditezielen zu einer Kernposition wird.“

Kombination dreier Ertragsströme
Der L&G Multi Asset Target Return Fonds ist ein Zielrenditefonds mit einem uneingeschränkten Investmentansatz, der eine interessante Alternative zu Aktien mit einem Renditeziel von jährlich fünf Prozent über einen rollierenden Dreijahreszeitraum bietet. Das Fondsmanagement kombiniert drei Ertragsströme: diversifiziertes Marktexposure, alternative und taktische Strategien bei gleichzeitig ganzheitlichem Risikomanagement, um das Anlageergebnis mit den Zielen des Fonds in Einklang zu bringen.

Der Fonds strebt eine geringe Abhängigkeit von der Marktentwicklung an - sein Ziel ist der Kapitalerhalt. Erreicht wird dies durch ein  Risikomanagement, das sich an drei verschiedenen Risikozielen orientiert: Verringerung der Gesamtvolatilität, Begrenzung der Korrelation der Fondsperformance mit der von globalen Aktien und Begrenzung der potenziellen Verluste des Fonds aufgrund von Kursrückgängen an den Aktienmärkten.

In der Praxis bedeutet dies, dass der Fonds darauf abzielt, den Equity-Beta-Wert über einen Dreijahreszeitraum durchschnittlich unter 0,4 zu halten und die Partizipation an Abwärtsbewegungen von Aktien in signifikanten Abschwungphasen auf maximal 40 Prozent zu begrenzen.

Der Fonds verfügt laut Unternehmensangaben über die Flexibilität, kurzfristige Einschätzungen über Anlageklassen, Länder, Währungen und Sektoren zu berücksichtigen. Zudem wird es in schwierigen Marktphasen spezifische Umschichtungen geben – mit dem Ziel, auch in einem solchen Marktumfeld eine positive Performance zu erzielen.

Über das Fondsmanagement
Der Investmentfonds wird von denselben vier Personen gemanagt, die auch das bestehende britische Pendant des Fonds verwalten: Emiel van den Heiligenberg, Willem Klijnstra, John Roe und Chris Teschmacher. Die bestehende Strategie ist seit ihrer Einführung im Jahr 2015 erfolgreich und hat laut LGIM die großen Wettbewerber in diesem Sektor outperformt.

Der 2015 aufgelegte L&G Multi Asset Target Return Fonds (GBP) erzielte seit seiner Auflegung laut LGIM eine jährliche Rendite von 3,58 Prozent. In den vergangenen drei Jahren hat er vor Abzug von Gebühren eine jährliche Rendite von 5,42 Prozent erreicht. LGIM verwaltet weltweit im Auftrag von Privatanlegern und institutionellen Investoren mehr als 40 Milliarden Britische Pfund in Multi Asset-Strategien.

Mit einem „wirklich flexiblen“ Investmentansatz greift der Fonds die Investmentexpertise von LGIM in den Bereichen Asset Allocation, Active Equity und Fixed Income zurück. Er nutzt darüber hinaus auch die Größenvorteile von LGIM hinsichtlich der Low-Cost-Index-Strategien und des Expert Dealing Desk, was den Anlegern erhebliche Kosteneinsparungen ermöglicht.

 „Der Fonds ist speziell darauf ausgelegt, Renditen zu generieren, die weniger von der Marktrichtung abhängen“, sagt Emiel van den Heiligenberg, Head of Asset Allocation bei LGIM. „Dabei stützt er sich auf die gesamte Anlageerfahrung von LGIM und bietet eine inhärente Portfolio-Diversifizierung sowie einen weniger volatilen Pfad zu Kapitalzuwächsen. In den vergangenen drei Jahren konnten wir bei britischen Anlegern eine starke Nachfrage nach diesem Fonds beobachten. Wir erwarten eine ähnliche Reaktion derjenigen europäischen Anleger, die Renditen erzielen wollen, die weniger mit der Marktentwicklung korrelieren.“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen