Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Fondsmanagement: KI-Kompetenz trifft Allokations-Algorithmen

Der Stuttgarter Portfoliomanager Christian Hintz arbeitet in seinem Künstlichen Intelligenz-Aktienfonds „AI Leaders“ ab sofort mit dem „Topas“-Algorithmus des Risikomanagers Elan Capital-Partners. Dieser wurde für die zeitnahe Steuerung von Portfoliobausteinen konzipiert.

162-christianhintz-2017-09-27.jpg
Christian Hintz
© Christian Hintz Vermögensverwaltung

Übertreibungen und Rückschläge auf den international vernetzten Finanzmärkten wechseln häufig. Das zeigt sich seit März 2020 in einem hohen Tempo. Auf den harten Fall nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie strebten die Märkte schnell wieder historischen Höchstständen entgegen, um dann - mit dem Kriegsausbruch in der Ukraine - erneut erhebliche Rücksetzer zu erleben. Und selbst in einer schwankenden Seitwärtsphase sind kurzfristige Auf- und Abwertungen in Höhe von fünf oder mehr Prozent keine Seltenheit.

Growth-Tech-Unternehmen leiden aktuell, aber haben beste Zukunftsaussichten
Vor allem Growth-Werte als die Gewinner und Treiber einer langjährigen Börsen-Rallye sind von dem Auf und Ab betroffen. Das ändert zwar nichts an den Zukunftsaussichten, wie der Stuttgarter Portfoliomanager Christian Hintz, Initiator und Manager des auf Künstliche Intelligenz spezialisierten Aktienfonds „AI Leaders“ (ISIN: DE000A2PF0M4), sagt: „Natürlich ist derzeit das Downside-Potential für Growth-Tech-Unternehmen vorhanden, und in den kommenden Monaten dürften die Volatilitäten auch weiterhin hoch bleiben. Aber auf lange Sicht ist der Trend ungebrochen. Bis 2030 erwarten Experten für die Künstliche Intelligenz einen Wertschöpfungsbeitrag zum weltweiten Bruttosozialprodukt in Höhe von 1,2 Prozent pro Jahr.“ Diese rasante Entwicklung führe zu weitreichenden Umsatzsteigerungen im Bereich von KI-Anwendungen. Diese betrug 2020 knapp 19 Milliarden US-Dollar und sollen 2025 bei rund 90 Milliarden US-Dollar liegen.

Asset Allocation mit Hilfe von Topas-Algorithmus soll Risiken an die Leine nehmen
Aber zugleich müsse es auch bei zukunftsreichen Wachstumsstories darum gehen, die Risiken für die Anleger zu begrenzen und gerade in schwierigen Marktphasen die Anzahl und Höhe der Rücksetzer möglichst gering zu halten. Dafür arbeitet Christian Hintz ab sofort mit dem ‚Topas‘-Algorithmus des Risikomanagers Elan Capital-Partners. Der Ansatz: „Die Vermögensallokation ist entscheidend. Wie anerkannte wissenschaftliche Studien belegen, hängt die Wertentwicklung eines Portfolios wesentlich von der Allokation auf verschiedene Assetklassen ab. Deshalb haben wir mit dem digitalen Investmentprozess ‚Topas‘ seit 2014 einen Algorithmus für die Anpassung der Gewichte von Portfoliobausteinen entwickelt“, sagt Ralf Schülein, Geschäftsführer des Wertpapierinstituts Elan Capital-Partners GmbH.

Topas überwacht und steuert das im Vorfeld definierte Risiko-Ertrags-Profil
Topas tut dies mit einem innovativen, durch das statistische Beratungslabor des Instituts für Statistik der Universität München evaluierten Optimierungsverfahren. Elan verbindet dabei eine Reihe quantitativer Verfahren, die wissenschaftliche Erkenntnisse renommierter Experten wie Robert F. Engle, John Y. Campbell,  Fischer Black und Robert Litterman nutzen. Nach einer individuellen Allokationsberatung und Modellkalibrierung werden mit „Topas“ täglich dynamische Risikooptimierungen durchgeführt und gegebenenfalls Reallokationen übermittelt.

Hochgradig effiziente Steuerung des Risiko-Rendite-Profil als Ziel 
„Auf diese Weise balancieren wir für das ausgewählte Titeluniversum eines Fonds oder eines Vermögensverwaltungsportfolios, Tag für Tag die Allokation eines Portfolios, um den sich jeweils ändernden Marktbedingungen zu entsprechen. ‚Topas‘ ist dabei frei von emotionalen Entscheidungen oder typischen Wahrnehmungsverzerrungen beim Versuch, Richtung oder Zeitdauer einer speziellen Marktbewegung zu prognostizieren. Wir zielen nicht auf die Performanceerhöhung ab, vielmehr liegt das Anlageziel in einer hochgradig effizienten Steuerung des Risiko-Rendite-Profils der Gesamtanlage“, erklärt Ralf Schülein.

Wichtiger Schritt auf dem Weg in die Zukunft
Für Christian Hintz ist das ein wesentlicher Schritt in der Weiterentwicklung des Aktienfonds „AI Leaders“. „Wir konzentrieren uns weiterhin auf die erfolgreiche Titelselektion und die Analyse der vielfältigen Dimensionen der Künstlichen Intelligenz. Der Algorithmus von Elan Capital-Partners hilft uns mittels der ausgefeilten Technologie dabei, Titel und Branchen taggenau in der bestmöglichen Allokation einzusetzen.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren