Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Ex-Starhändler der Credit Suisse plant neuen Kreditfonds

Hamza Lemssouguer, einst ein Star auf dem Kredit-Handelsparkett der Credit Suisse Group, sammelt derzeit Hunderte Millionen US-Dollar mit Squarepoint Capital ein, um seinen eigenen Hedgefonds zu gründen.

lemssouguer_hamza__klein_quer.jpg
Will es allen zeigen: Hamza Lemssouguer
© LinkedIn

Der 31-jährige Lemssouguer, bekannt für seine großen, riskanten Wetten auf Unternehmensschulden, wird das Geld in einem Joint Venture mit Squarepoint verwalten, teilten Informanten Bloomberg News mit. Der in Marokko geborene Händler plant im ersten Quartal 2022 mit einem verwalteten Vermögen von etwa einer Milliarde US-Dollar an den Start zu gehen und den Fonds schließlich in eine unabhängige Firma auszugliedern.

Nach Papageienart benannt
Der Fonds firmiert als Arini und ist benannt nach der Papageienart, die Lemssouguer in seiner Freizeit züchtet. Lemssouguer war bei der Credit Suisse so erfolgreich, dass ihm angeboten wurde, seinen eigenen Fonds – mit bis zu 500 Millionen US-Dollar verwaltetem Vermögen – aufzulegen, um ihn im vergangenen Jahr davon abzuhalten, zu Citadel zu wechseln. Diese Vereinbarung wurde im Juni hinfällig, als sich die Schweizer Bank von einer Reihe von Krisen erholte und begann, weniger Risiken einzugehen.

Erste Stresssignale am Kreditmarkt sichtbar
Lemssouguers Engagement kommt in einem Moment, wo sich am Kreditmarkt erste Anzeichen von Stress zeigen. Arini will laut einem von Bloomberg eingesehenen Fondsdokument vor allem auf und gegen ausgewählte Unternehmen wetten. Unter Druck stehende Unternehmensschulden seien derzeit „verstärkt und ungenutzt“, heißt es in dem Dokument. Die Investitionschancen seien “volatil, da gestresste Unternehmen nicht für immer gestresst bleiben.”

Kreditfonds haben es schwer, in der Rally nach dem Pandemie-Absturz outzuperformen

Bei der Credit Suisse war Lemssouguer einer der am meisten gerühmten Händler. Der 30-Jährige gilt als "Wunderkind", hatte an der Ecole polytechnique die Studienfächer Mathematik, Statistik, Angewandte Mathematik, Volkswirtschaft und Theoretische Physik belegt und erzielte laut dem Arini-Fondsdokument bei der CS, für die er an die schs Jahre arbeitete, eine annualisierte Bruttorendite von 38 Prozent – davon 81 Prozent im Jahr 2019 und 44 Prozent im Jahr 2020 – durch Wetten auf risikoreiche, hochverzinsliche Anleihen und Credit-Default-Swaps (CDS). (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren