Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Bringt ESG wirklich etwas? Kritische Fragen von unerwarteter Seite!

Ad

Drei Manger von NN Investment Partners stellen sich den schwierigen Fragen der nächsten Generation und geben unerwartete und persönliche Antworten zum Thema ESG und verantwortungsbewusster Geldanlage.

Anzeige
Advertisement
| Produkte
twitterlinkedInXING

Ex-Acatis-Mann managt Digitalisierungsfonds für Ehrke & Lübberstedt

Die Ehrke & Lübberstedt AG legt gemeinsam mit der Service-KVG Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH den ELM Global TICO Fonds auf. Als Manager tritt der ehemalige Leiter des Portfoliomanagements von Acatis, Daniel Kröger, auf.

Daniel Kröger
„Die Titelauswahl erfolgt nach einem fundamentalen Ansatz sowie einem definierten technologischen Wertesystem. So können wir beispielsweise die Gestalter und Gewinner des digitalen Wandels identifizieren, die in Zukunft voraussichtlich von überdurchschnittlich steigenden Gewinnen profitieren werden“, erklärt Daniel Kröger (Bild), Managing Director und Berater des ELM Global TICO Fonds.  
© Ehrke & Lübberstedt AG

Der Schwerpunkt des weltweit anlegenden Aktienfonds liegt auf Unternehmen, die aufgrund ihres Geschäftsmodells starke Wettbewerbsvorteile im Bereich der Digitalisierung haben, oder auf Unternehmen, die durch Digitalisierung effizienter werden. Die Strategie richtet sich auch  an institutionelle Investoren, für die eine eigene Tranche (ISIN: DE000A2PF011) eingerichtet wurde.   

Investmentprozess
Das Fondsmanagement setzt im Rahmen eines aktiven Managementprozesses auf ein globales Anlageuniversum mit Titeln, die einen Marktwert von über 100 Millionen Euro haben. Die Identifikation möglicher Investments erfolgt anhand einer eigenen Datenbank, einer ständigen Medienanalyse und über ein bestehendes Netzwerk. Auf dem Weg zum Zielportfolio mit 30 bis 40 Titeln erfolgt die Auswahl auf Basis des festgelegten Investmentprozesses. Zur Beurteilung der Unternehmen sieht das Value Framework eine Analyse von Geschäftsmodell, Management sowie Bewertung und Finanzen vor. Zudem hat Ehrke & Lübberstedt ein technologisches Wertesystem definiert, das Grundvoraussetzung für eine Investition ist. Dieses Wertesystem erfordert ein Zusammenspiel von Management, Organisation und Kultur, da die Geschwindigkeit der radikalen und inkrementellen Innovationen zunimmt und somit das Überleben eines jeden Unternehmens bestimmt.  

Geringer Portfolioumschlag
„Unser Ziel ist es immer, langfristig zu investieren und nur einen geringen Portfolioumschlag zu haben. Wir kaufen keine Aktien, sondern Anteile an einem Unternehmen. Das Risikomanagement legt sein Augenmerk insbesondere auf die Bewertungsrisiken und das Geschäftsrisiko“, so Kröger. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren