Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Ethos Swiss Sustainable Equities Fonds ist nun am Start

Als erster Schritt der Partnerschaft zwischen der Ethos Stiftung und der BCV (Banque Cantonale Vaudoise; Waadtländer Kantonalbank) wurde der Anlagefonds am 19. November lanciert. Der Fonds richtet sich an institutionelle und private Anleger und verfügt über ein Vermögen von 160 Millionen Franken.

aufm_greenbonds__elnur__adobestock_364193282.jpg
Das Beste aus zwei Welten in einem Fonds
© elnur / stock.adobe.com

Mit der Lancierung des Ethos Swiss Sustainable Equities am 19. November 2020 wurde die erste Etappe der Zusammenarbeit zwischen der Ethos Stiftung und der BCV erfolgreich abgeschlossen. Der Fonds mit einem Vermögen von derzeit rund 160 Millionen Franken profitiert vom kombinierten Know-how der beiden Partner in den Bereichen nachhaltige Anlagen und Portfoliokonstruktion.

Ethos liefert die ESG-Analyse, BCV Titelselektion und Portfoliokonstruktion
Konkret ist Ethos für die ESG-Analyse (Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte) der Unternehmen zuständig. Die Stiftung stützt sich dabei auf Methoden und Kompetenzen, die sie über mehr als 20 Jahre entwickelt hat. Bei den Unternehmen, in die der Fonds investiert ist, übernimmt sie zudem die Ausübung der Stimmrechte an den Generalversammlungen gemäß  den Ethos-Richtlinien sowie den Aktionärsdialog, um die Unternehmen dazu zu bewegen, ihre ESG-Praktiken zu verbessern. Das Asset-Management der BCV ist hingegen für die Titelselektion und die Portfoliokonstruktion verantwortlich und berücksichtigt dabei die Ethos-Ratings, die Ergebnisse der Finanzanalyse sowie verschiedene Risikoüberlegungen.

Kompetenzzentrum im Bereich Sustainable Finance
Im Rahmen der am 8. Oktober 2020 bekanntgegebenen Partnerschaft werden bis zum Ende des 1. Quartals 2021 die Vermögenswerte von fünf weiteren Ethos-Fonds – zwei Aktienfonds, zwei Rentenfonds und einem Anlagestrategiefonds – zur BCV überführt. Diese Vorgänge bedürfen der Zustimmung der zuständigen Behörden, der genaue Zeitplan wird noch ausgearbeitet. Danach werden diese Fonds nach demselben Prinzip verwaltet: Ethos ist für die extra-finanzielle Analyse, die Stimmrechtsausübung und den Aktionärsdialog mit den Unternehmen zuständig, während das Asset Management der BCV sein Fachwissen in den Bereichen Finanzanalyse und Portfoliomanagement einbringt.

Aktiv geförderte Ethos-Fonds
Die Ethos-Fonds kommen in den Mandaten und Portfolios, die die Bank für ihre Kunden verwaltet, zum Einsatz und werden so aktiv gefördert. Gleichzeitig fließen die ESG-Kriterien und  Analysen von Ethos in BCV-Produkte, insbesondere in Anleihenprodukte, ein. Die enge Zusammenarbeit von Ethos und der BCV soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden, um ein neues Schweizer Kompetenzzentrum im Bereich Sustainable Finance zu schaffen. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren