Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Erstes Closing von BNP Paribas European Infrastructure Debt Fund II

Infra Debt II ist ein Alternativer Investmentfonds, der als Luxemburger SICAV-RAIF strukturiert ist und im April 2021 aufgelegt wurde. Der Vermarktungszeitraum endet im April 2022 und der Fonds hat ein Hard Cap von einer Milliarde Euro.

Private Debt hat viele Vorteile
© ljjhip / stock.adobe.com

Der Fonds investiert in vorrangig besicherte Schuldtitel aus verschiedenen europäischen Infrastruktursektoren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf digitaler Infrastruktur und erneuerbaren Energien, die sich beide im jüngsten wirtschaftlichen Umfeld als widerstandsfähig erwiesen haben. Der Fonds zielt auch auf Investitionsmöglichkeiten in den Bereichen Versorgungsunternehmen und soziale Infrastruktur ab. Infra Debt II knüpft an den Erfolg des ersten Senior Infrastructure Debt Fund von BNPP AM an, der 2017 aufgelegt wurde, ein Fondsvolumen von 474 Millionen Euro erreicht hat und nun vollständig ausgeschöpft ist.

Acht Investments bereits zugesagt
Zum jetzigen Zeitpunkt liegen Zusagen von Versicherungsgesellschaften, Pensionsfonds und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich und Belgien vor, weitere Investoren aus Europa und Asien werden erwartet. Der Fonds hat bereits acht Investitionen mit einem Gesamtvolumen von rund 250 Millionen Euro zugesagt, die in den Bereichen Glasfaser, soziale Infrastruktur, Versorgungsunternehmen und erneuerbare Energien getätigt werden.

Stabile, langfristige Rendite im Fokus
Infra Debt II zielt auf stabile langfristige Renditen für die Investoren ab, bei gleichzeitigem Kapitalerhalt. Der Fonds verfolgt eine strenge ESG-Politik in Übereinstimmung mit der Analyse des Sustainability Centre von BNPP AM. Um ein nachhaltiges Portfolio mit einer qualitativ hochwertigen ESG-Kundenberichterstattung aufzubauen, verwendet das Managementteam unabhängige Wirkungsstudien, um die induzierten und vermiedenen Treibhausgasemissionen, den Netto-Umweltbeitrag und die Ausrichtung an den Zielen des Pariser Klimaabkommens zu bewerten.

Der Fonds wird vom Infrastructure Debt Team von BNPP AM verwaltet, das zum Investmentbereich Private Debt & Real Assets („PDRA“) gehört. PDRA bietet eine breite Palette von Private-Debt-Investments in den Bereichen Corporate Debt, Infrastructure Debt, Real Estate Debt und Structured Finance an und verwaltet ein Vermögen von insgesamt neun  Milliarden Euro zum Ende des 1. Quatals 2021.

Widerstandsfähige Infrastrukturanleihe-Investments
„Europäische Infrastrukturanleihen haben sich in einem unsicheren Marktumfeld mit höherer Volatilität während der Pandemie als äußerst widerstandsfähig erwiesen,“ erklärt Karen Azoulay, Head of Infrastructure Debt bei BNP Paribas Asset Management. „Dies und die nachhaltigen langfristigen Renditen, die diese Anlageklasse bietet, wurden von den Anlegern anerkannt. Das zeigt die Unterstützung, die wir von bestehenden Investoren und neuen Kunden für unseren zweiten Senior Debt Fonds erhalten haben. Erneuerbare Energien und digitale Infrastruktur sind zwei Schwerpunktbereiche für den Fonds, die sich beide durch wachsende Nachfrage auszeichnen und interessante Investmentmöglichkeiten darstellen.“

Studie zeigt Ertragsstabilität bei geringerer Volatilität
BNPP AM hat kürzlich ein Papier veröffentlicht, in dem die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf europäische Infrastrukturanleihen und die Aussichten für die Anlageklasse im Umfeld nach der Pandemie untersucht werden. Das Papier hebt hervor, dass die erwiesene Widerstandsfähigkeit diese Anlageklasse für Investoren attraktiv macht, die stabile Erträge bei geringerer Volatilität suchen, während sie zusätzlich von langfristigen Trends wie der Energiewende und der Digitalisierung profitiert. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren