Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Bringt ESG wirklich etwas? Kritische Fragen von unerwarteter Seite!

Ad

Drei Manger von NN Investment Partners stellen sich den schwierigen Fragen der nächsten Generation und geben unerwartete und persönliche Antworten zum Thema ESG und verantwortungsbewusster Geldanlage.

Anzeige
Advertisement
| Produkte
twitterlinkedInXING

Erstes Closing bei BlackRocks Europe Property Fund V

BlackRock Real Assets schließt die erste Finanzierungsrunde beim Europe Property Fund V ab und sammelt einen nennenswert hohen Beitrag bei institutionellen Investoren ein.

immosfoto.jpg
© Eisenhans / stock.adobe.com

BlackRock Real Assets hat die erste Finanzierungsrunde des BlackRock Europe Property Fund V (“EFV”) mit Kapitalzusagen in Höhe von 780 Millionen Dollar abgeschlossen. 24 öffentliche und private Pensionspläne, Staatsfonds, Finanzinstitute, Versicherer, Stiftungen und Family Offices aus Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten sowie der Region Asien-Pazifik haben zu einem starken Abschluss dieser ersten Runde beigetragen. Die Kapitalzusagen lagen schlussendlich mehr als 50 Prozent über dem Zielwert. Der EFV strebt Kapitalzusagen in Höhe von 1,4 Milliarden Dollar an. Darüber berichten die US-Amerikaner per Aussendung.

Value-Added-Strategie soll mehr Rendite bringen
Der Europe Property Fund V verfolgt eine Value-Added-Strategie. Damit setzt er im Wesentlichen den Ansatz seines Vorgängerfonds – des Europe Property Fund IV (“EFIV”) – fort. Die Renditeunterschiede zwischen europäischen Immobilien aus dem Core-Segment und Objekten außerhalb dieses Segments bleiben hoch.

Dies bestätigt die Strategie des Portfoliomanagements, durch Repositionierung, Neubau und Rekapitalisierung stabilere Vermögenswerte zu schaffen. Im aktuellen Marktumfeld könnten Investoren versucht sein, zulasten der Liquidität höhere Renditen in Peripheriemärkten zu suchen. Das Team des EFV wird seiner Anlagedisziplin jedoch auch weiterhin treu bleiben. Das bedeutet, sich auf konjunkturell stabile Objekte in liquiden Märkten mit liquiden Losgrößen und kurzen Business-Plänen zu konzentrieren.

„Das große Interesse am EFV ist Folge der starken Wertentwicklung des EFIV. Der Erfolg unserer Value-Added-Strategien beruht auf einem prinzipienbasierten Ansatz und auf unserer Fähigkeit, abseits des Marktes geeignete Anlageobjekte ausfindig zu machen. Wir suchen aktiv in Teilmärkten, die einen permanenten strukturellen Wandel durchlaufen – vorrangig in Deutschland, Frankreich, Nordeuropa, Irland und Spanien sowie selektiv auch in Großbritannien", erklärt Thomas Müller, Managing Director bei BlackRock Real Assets und Portfoliomanager des Fonds.

Immobilien bei Institutionellen weiterhin gefragt
Die Studie Global Rebalancing Survey 2019 von BlackRock zeigt, dass ein signifikanter Teil der institutionellen Investoren verstärkt alternative Anlagemöglichkeiten nutzen wollen. Damit wollen sie sich gegen eine mögliche Wende im aktuellen Konjunkturzyklus absichern.
Mehr als 51 Prozent der Teilnehmer gaben an, ihre Aktienquoten insgesamt herunterfahren zu wollen. Gleichzeitig beabsichtigen sie, illiquide alternative Vermögenwerte wie Immobilien (40%) stärker zu nutzen. Damit setzt sich ein jahrelanger Trend fort, im Zuge dessen Investoren ihre Portfolios auf der Suche nach unkorrelierten Renditen umschichten. (aa)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren