Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

DNB macht Disruptive Opportunities Fonds DACH-Investoren zugänglich

Der Themenfonds DNB Fund Disruptive Opportunities steht nun auch Investoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) zur Verfügung. Die bislang gezeigte Performance des schon länger existierenden Luxemburger-Vehikels ist durchaus beachtenswert.

Adun Wickstrand Ivesen, DNB
Adun Wickstrand Ivesen, DNB
© DNB

Mit dem neuen Aktienfonds DNB Disruptive Opportunities können institutionelle Investoren auch die Gewinner der Disruption bestehender Geschäftsmodelle setzen. Zur Erinnerung: Disruptive Geschäftsmodelle ersetzen bestehende in einem zunehmend schnelleren Tempo. Dabei entstehen völlig neue Märkte. „Bekannte Beispiele dafür sind Uber, das größte Taxiunternehmen der Welt ohne eigene Fahrzeuge, oder airbnb, der größte Übernachtungsanbieter ohne eigene Immobilien. Bei beiden liegt eine digitale Plattform zugrunde, die fremde Ressourcen, z.B. Fahrzeuge oder Wohnungen, bündelt und den Kunden zur Verfügung stellt“, erläutert Adun Wickstrand Ivesen, Portfoliomanager des neuen DNB Fund Disruptive Opportunities. 

Nennenswerte Outperformance
In dem weiteren Themenfonds, der in Luxemburg bereits einen einjährigen Track Record aufweist und gut 30 Prozent über der Benchmark, dem MSCI World Index Net, liegt, stehen disruptive Geschäftsmodelle im Zentrum, die aufgrund neuer Technologien, erweiterter regulatorischen Rahmenbedingungen oder einem veränderten Konsumentenverhalten zukünftige Wachstumstreiber sind. Der Fonds ist schon seit einem Jahr in Luxemburg und ab jetzt auch in der DACH-Region, Frankreich, Spanien und Portugal zum Vertrieb zugelassen, wie "Institutional Money" auf Nachfrage erfuhr.

Fünf Kategorien
Dabei durchleuchtet das Portfolio-Team fünf Kategorien: Konnektivität, darunter fallen z. B. Internet of things oder E-Commerce, Urbane Mobilität, Machine Revolution mit AI, Robotics, Big Data etc., Demographie mit einer Orientierung der Generation Z zu Fintech, Healthy Lifestyles oder Aging, sowie Green Deal, der eine ressourceneffiziente, zirkuläre und kohlenstoffarme Wirtschaft im Blick hat.

Verschiedene Faktoren
Um aus dem anfänglichen Universum von mehr als 2.000 globalen börsennotierten Unternehmen die zukunftsträchtigsten Chancen herauszufiltern, bedient sich Wickstrand Iversen eines Top-Down-Ansatzes, dessen Auswahlprozess auf den Säulen Themen (5 Kategorien Konnektivität, Urbane Mobilität, Machine Revolution, Demographie und Green Deal), Bewertung, Value und Momentum beruht.

Dabei nutzt er für seine Portfolio-Konstruktion auch sechs bereits erfolgreiche DNB Fonds, die thematisch zu den fünf Kategorien passen und einen fundamentalen und übergreifenden Research bieten:

DNB Fund Technologiy, Renewable Energy, Finance, Healthcare, Global/ Nordic und Emerging Markets. Als Ergebnis des umfangreichen Selektionsprozesses finden sich aktuell 97 Positionen im Portfolio.

Einzelwerte und Allokation
Zu den am höchsten gewichteten Einzeltiteln gehören der niederländisch Allfinanz-Dienstleister ING Groep, der Automobilzulieferer Aptiv, das Chemieunternehmen Huntsman, das Photovoltaik-Unternehmen First Solar und das Telekommunikationsunternehmen Ericcson.

Nach Regionen aufgeschlüsselt ist der Fonds zur Zeit zu 42 Prozent in den USA, zu 36 Prozent in Europa und zu 12,7 Prozent in Asien investiert. Bei den Sektoren liegt Industrie (28,39 Prozent), vor Informationstechnologie (21,09 Prozent), Nicht-Basiskonsumgüter (15,12 Prozent) und Healthcare (12,05 Prozent). (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren