Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

DJE Kapital richtet Umbrella-Fonds nachhaltiger aus

Der Vermögensverwalter aus Pullach bei München stellt einige seiner Fonds noch nachhaltiger auf. Aber auch das Unternehmen selbst orientiert sich nachhaltiger.

Thorsten Schrieber
Thorsten Schrieber, DJE-Vorstandsmitglied und verantwortlich für Vertrieb, Marketing und PR, sagt: „Mit der Umstellung des DJE-Umbrellas auf Artikel 8 bzw. 9 handeln wir insbesondere im Interesse unserer Anleger und Vertriebspartner, die zunehmend großen Wert auf verantwortungsvolles Investieren und die Erfüllung strenger Nachhaltigkeitskriterien legen.“
© Axel Gaube / Institutional Money

DJE Kapital stellt den den Mischfonds DWS Concept DJE Responsible Invest (ISIN: LU0185172052) sowie den zum Jahresbeginn aufgelegten Aktienfonds DJE – Umwelt & Werte (ISIN: LU2262057305) gemäß der EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (SFDR) von Artikel 8 auf Artikel 9 um. Die Umstellungen erfolgen mit Vorliegen der behördlichen Genehmigungen, voraussichtlich im Sommer/Herbst 2021. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

Über die ESG-Strategien
Die Einzeltitelauswahl für DJE-Fonds basiert auf einem strikten, systematisierten Prozess, der verantwortungsvolles Investieren aufgrund der konsequenten Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien gewährleistet. Die Beurteilung von möglichen Nachhaltigkeitsrisiken erfolgt unter anderem basierend auf einer Datenbank, in die sowohl Daten von MSCI ESG Research, anderen externen Datenanbietern als auch der hauseigenen Research-Ergebnisse einfließen. Ausgeschlossen werden beispielsweise seit längerem Unternehmen, die gegen die Prinzipien des UN Global Compact verstoßen.

DJE steht neben nachhaltigem Investieren auch für eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie auf Unternehmensebene. Neben einem hauseigenen ESG-Gremium, im März 2021 etabliert, setzt DJE beispielsweise auf E-Mobility, ergonomische Arbeitsbedingungen sowie Ökostrom. Das ESG-Gremium überwacht unter anderem die in der DJE-Datenbank enthaltenen Zielinvestments und gibt Empfehlungen hinsichtlich der Erweiterung bzw. Anpassung der Ausschlusslisten.

DJE finanziert Wiederaufforstung
Darüber hinaus hat DJE von First Climate, einem der führenden Anbieter von Lösungen für Klimaschutz und nachhaltige Energieversorgung, eine Bilanz zum CO2-Ausstoß erhalten. Um noch bestehende Emissionen weiter auszugleichen, unterstützt DJE das Rimba Raya Projekt zur Wiederaufforstung im Rimba Raya Reserve auf Borneo (Indonesien). Das Projekt schützt speziell bedrohte Tierarten wie den Borneo-Orang-Utan. Damit trägt DJE weiter zur Erreichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen bei.

„Wir nehmen unsere Verantwortung als Vermögensverwalter sehr ernst und wollen im Rahmen unseres unternehmensübergreifend nachhaltigen Engagements einen wichtigen Beitrag beim Übergang zu einer insgesamt nachhaltigeren Welt leisten. Daher investieren wir in Firmen, die den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung verstärkt Beachtung schenken – mit dem Ziel dadurch die Nachhaltigkeitsrisiken unserer Investitionen zu verringern", erklärt Thorsten Schrieber, DJE-Vorstandsmitglied und verantwortlich für Vertrieb, Marketing und PR, sagt. „Mit der Umstellung des DJE-Umbrellas auf Artikel 8 bzw. 9 handeln wir insbesondere im Interesse unserer Anleger und Vertriebspartner, die zunehmend großen Wert auf verantwortungsvolles Investieren und die Erfüllung strenger Nachhaltigkeitskriterien legen.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren