Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Haben Sie jemals ein Einhorn gesehen?

Ad

Mutige Positionen in heute richtungsweisenden Technologieunternehmen sowie fünf Jahrzehnte Immobilieninvestments zeugen von unserer umfassenden Erfahrung im Bereich Private Assets. Wir kennen uns in Bereichen aus, die vielen nicht vertraut sind. Sprechen Sie uns an.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Commerzbank begibt ersten eigenen Green Bond

Deutschlands zweitgrößte Privatbank begibt ihren ersten eigenen Green Bond im Volumen von 500 Millionen Euro und untermauert damit ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Die erhaltenen Gelder dienen der Refinanzierung von Erneuerbare-Energien-Projekten.

nachhaltigkeit_holzschnitzel_aus_denen_planze_entwchst_fotolia_164840287_c___exclusive-design.jpg
© exklusive design / stock.adobe.com

Die Commerzbank hat Mitte dieser Woche ihren ersten eigenen Green Bond am Kapitalmarkt begeben. Das Emissionsvolumen lag bei 500 Millionen Euro. Mit dem Erlös refinanziert die Bank Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien. „Mit unserem ersten eigenen Green Bond setzen wir ein wichtiges Zeichen für die steigende Bedeutung dieser Anlageklasse. Zudem vergrößern und diversifizieren wir unsere Investorenbasis weiter“, sagte Inga Johal, Bereichsvorstand Group Treasury der Commerzbank. „Zugleich legen wir ein starkes Bekenntnis zum Klimaschutz ab und untermauern die Nachhaltigkeitsstrategie der Bank.“

Gut gefülltes Orderbuch
Die Emission der nicht bevorrechtigten Anleihe (Non-Preferred Senior Bond) stieß auf großes Interesse von Investoren. Das allokierbare Orderbuch hatte ein Volumen von über 1,1 Milliarden Euro. Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der Kupon liegt bei 1,25 Prozent pro Jahr. Die Second Party Opinion erhält die Commerzbank von der renommierten Nachhaltigkeits-Ratingagentur Sustainalytics. Sie bestätigt, dass die Anleihe die Anforderungen der aktuellen Green Bond Principles erfüllt.

Expertise vorhanden
Die Commerzbank verfügt auf dem Markt für Green Bonds laut eigenen Angaben bereits über umfangreiche Erfahrung. „Wir unterstützen unsere Firmenkunden seit Jahren erfolgreich bei der Vorbereitung von nachhaltigen Anleihen sowie ihrer Platzierung im internationalen Kapitalmarkt. Allein in diesem Jahr haben wir bereits die Emission von 17 Green- und Social-Bond-Transaktionen federführend begleitet“, erläutere Roman Schmidt, Bereichsvorstand Corporate Finance. Mit ihrer ersten Eigenemission will die Bank ihre Expertise in dieser dynamisch wachsenden Anlageklasse ausbauen.

Finanzierung von Solar- und Windenergie
Die Anleihe wurde auf Basis der Green Bond Principles entwickelt. Dieser Marktstandard schafft für Investoren hohe Transparenz über den konkreten Mitteleinsatz. So hat die Commerzbank dem Bond Kredite für Onshore- und Offshore-Windprojekte und Solarprojekte in Deutschland, weiteren europäischen Ländern sowie Nord- und Südamerika zugeordnet.
 
Die Commerzbank bekennt sich zu dem 2015 in Paris bei der UN-Weltklimakonferenz beschlossenen Ziel, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber dem Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Die damit verbundene Energiewende und CO2-Reduktion erfordern neue Technologien und Produkte, die mit hohen Investitionen verbunden sind. Mit einem Portfolio von rund 5,2 Milliarden Euro per Dezember 2017 gehört die Commerzbank in Deutschland zu den größten Finanzierern im Bereich erneuerbare Energien. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen