Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

Ad

Gute Wachstumsaussichten für Devisenoptionen

Erneute Fokussierung auf elektronischen Handel als Grundvoraussetzung für langfristiges Wachstum bei Devisenoptionen. Weiterlesen.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Commerz Real lanciert Spezialfonds für Studenten- und Mikro-Apartments

Der neue, offene Spezial-AIF Commerz Real Institutional Smart Living Europe Fund strebt ein Gesamtvolumen von 500 Millionen Euro bei 250 Millionen Euro Eigenkapital sowie eine BVI-Rendite von fünf Prozent per anno an.

studentenwohnung_baranq.jpg
© baranq / stock.adobe.com

Die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) hat einen Europafonds für Studenten- und Mikroapartments gestartet. Der als offener Spezial-AIF (Alternativer Investment Fonds) konzipierte „Commerz Real Institutional Smart Living Europe Fund“ soll ein diversifiziertes Portfolio aus zehn bis 15 Wohnanlagen in europäischen Universitätsstädten mit einem Gesamtvolumen von etwa 500 Millionen Euro aufbauen. Etwa 250 Millionen Euro sollen dafür bei professionellen und semiprofessionellen Investoren akquiriert werden. Geplant ist eine BVI-Rendite von jährlich fünf Prozent. Darüber informiert die Commerz Real per Ausendung.

„Steigende Studentenzahlen, die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und der Anstieg der Single-Haushalte treiben europaweit die Nachfrage nach Mikroapartments“, so Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für das institutionelle Geschäft. Die Aussichten für den Fonds sehen günstig aus: Allein die Anzahl der Studenten habe sich nach Angaben der UNESCO seit der Jahrtausendwende weltweit mehr als verdoppelt, und die OECD geht von einer Vervierfachung im Zeitraum der Jahre von 2000 bis 2025 aus.

Details zur Fondsstrategie
Eine breite Risikodiversifizierung wird durch unterschiedliche Regionen, Betreiber und Konzepte sowie über die angestrebte Portfoliogröße gewährleistet. Die Referenzwährung des Fonds ist Euro, bei Geschäften in anderen Währungen wird eine Währungsabsicherung in Höhe von zirka 90 Prozent angestrebt.

Investmentstandorte sind etablierte Universitätsstädte mit attraktiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, hohem Pendleraufkommen und einem Nachfrageüberhang für studentisches Wohnen und Mikroapartments. Zudem prüft Commerz Real für die Anlageentscheidung neben Betreiber- und Objektqualität die Drittverwendungsfähigkeit sowie die Mikrolage. „Geeignete Voraussetzungen sind eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, eine geringe Entfernung zu Universität, urbanem Leben und Stadtmitte sowie die Nähe zu Versorgern des täglichen Bedarfes“, erläutert Anschott.

Große Erfahrung und Track Record vorhanden
Der Commerz Real Institutional Smart Living Europe Fund ist bereits der zweite Spezialfonds, den die Commerz Real im Segment Studenten- und Mikroapartments auflegt. Das Vorgängerprodukt, der im Jahr 2016 gestartete Commerz Real Institutional Smart Living Fund konzentrierte sich auf Deutschland und ist inzwischen bei knapp 150 Millionen Euro Eigenkapital platziert. „Mit der Ausdehnung auf Europa wollen wir unseren deutschen professionellen und semiprofessionellen Investoren die Möglichkeit bieten, auch von den europäischen Perspektiven dieser Assetklasse zu profitieren und dabei unser Spezial-Know-how zu nutzen“, so Anschott. „Wir sehen hier mittelfristig durchaus Potenzial für eine eigene Produktklasse innerhalb unseres institutionellen Portfolios“. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren