Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Commerz Real kooperiert bei neuem Hotel-Spezialfonds mit Steigenberger

Commerz Real lanciert in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Deutscher Hospitality, Dachmarke der Steigenberger Hotels, einen Hotelfonds für institutionelle Investoren. Durch Leverage soll beim Commerz Real European Hotel Fund eine IRR-Rendite von 5,5 Prozent per anno erreicht werden.

Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für das institutionelle Geschäft
Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für das institutionelle Geschäft
© Commerz Real

Institutionellen Investoren steht ein neuer Immobilienfonds zur Verfügung. Die Commerz Real hat über ihre Luxemburger Gesellschaft CR Fund Management S.à r.l. in Kooperation mit der Deutschen Hospitality, Dachmarke der Steigenberger Hotels AG, einen Fonds für europäische Hotelimmobilien aufgelegt.

Diverse Marken in einem Fonds
Der als offener Spezial-AIF (Alternativer Investment Fonds) in der Luxemburger Rechtsform SCA (Société en commandite par actions / Kommanditgesellschaft auf Aktien) konzipierte „Commerz Real European Hotel Fund“ soll ein risikodiversifiziertes Portfolio von bis zu acht Drei- bis Fünf-Sterne-Häuser der Marken Steigenberger Hotels and Resorts, Jaz in the City, MAXX by Steigenberger und Intercity Hotels in begehrten Lagen Europas aufbauen.

Angestrebt wird ein Fondsvolumen von 250 Millionen Euro. Steigenberger Hotels beteiligt sich mit etwa zwölf Millionen Euro. Weitere 92 Millionen Euro sollen bei professionellen und semiprofessionellen Investoren akquiriert werden. Das entspricht einer Eigenkapitalquote von etwa 40 Prozent. Die Zielrendite liegt bei jährlich mindestens 5,5 Prozent (IRR).

Chance für kleinen Investoren-Kreis
„Mit diesem Fonds bieten wir einem kleinen, exklusiven Kreis von Anlegern mit Core-Plus- bzw. Value-add-Strategie die Möglichkeit, von der Expertise der Steigenberger Gruppe und unseres bewährten Hotelteams zu profitieren“, erläutert Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für das institutionelle Geschäft.

So sitzt Steigenberger als Co-Investor im Anlageausschuss und analysiert in Zusammenarbeit mit den Hotelexperten der Commerz Real jede Investition hinsichtlich Standort, Konzept und Gewinnpotenzial.

Erworben werden im Bau befindliche Objekte oder solche mit Mietrestlaufzeiten von etwa 18 Monaten. Für diese schließt Steigenberger im Rahmen der Kooperation nach Übernahme langfristige Pachtverträge ab. Nach mindestens fünf Jahren Haltedauer will der Fonds sie dann wieder veräußern. „Dadurch nutzen wir gezielt Wertsteigerungspotenziale und halten das Portfolio frisch“, so Anschott.

„Mit der Commerz Real verbindet uns eine langjährige, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Geschäftsbeziehung“, sagt Matthias Heck, Chief Financial Officer der Deutschen Hospitality. „Mit dem Hotelfond können wir auf Augenhöhe gemeinsam neue, langfristige Investitionen tätigen und die Deutsche Hospitality mit ihren Marken Steigenberger, IntercityHotel, MAXX by Steigenberger und Jaz in the City für unsere Gäste weiterentwickeln.“ (aa)


 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen