Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

BNY Mellon IM geht mit Infrastruktur-Fonds an den Start

Mit dem neu aufgelegten BNY Mellon Global Infrastructure Income Fund macht BNY Mellon Investment Management Investoren das Potential von globalen Infrastrukturaktien zugänglich. Der bisherige Track Record einer vergleichbaren US-Strategie stimmt positiv.

wolf_thilo__bny_mellon_quer_klein_®axel_gaube.jpg
Thilo Wolf, BNY Mellon IM: „Dieser Fonds ist ein konzentriertes, weltweites Aktienportfolio mit Titeln, die als besonders attraktiv eingestuft werden; das Ziel ist die Generierung einer hohen Rendite mit deutlich weniger Volatilität und geringeren Verlusten."
© Axel Gaube

Deutschen Großanlegern steht mit dem neuen BNY Mellon Global Infrastructure Income Fund ein weiterer Infrastrukturaktienfonds zur Verfügung. Fondsmanager sind Jim Lydotes und Brock Campbell von „The Boston Company“ eine Marke von BNY Mellon Asset Management North America.

Über die Strategie
In dem BNY Mellon Global Infrastructure Income Fund wird die in den USA bereits verfügbare erfolgreiche Aktienstrategie mit Fokus auf Dividenden im globalen Infrastruktursektor, die ein Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar hat, nachgebildet.

Seit ihrer Auflegung im Jahr 2011 hat diese Strategie regelmäßig eine jährliche Portfoliorendite von etwa sechs Prozent erwirtschaftet.

Das Anlageziel des Fonds ist eine möglichst hohe Gesamtrendite aus Erträgen und Kapitalwachstum durch Investments in ein konzentriertes Portfolio aus 20 bis 40 weltweit börsennotierten Titeln aus dem traditionellen und nicht-traditionellen Infrastrukturbereich zu erwirtschaften.

Hierbei wird ein Engagement in ein breites Spektrum von Anlagekandidaten im Infrastruktursektor angestrebt, die nach Ansicht des Investmentmanagers von wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Veränderungen profitieren sollten. Unter anderem zählen hierzu traditionelle Infrastrukturbereiche wie Transportwesen, Energie und Versorger sowie die nichttraditionellen Sektoren Kommunikation und Soziales (beispielsweise Satelliten, Krankenhäuser und Altenpflegeheime).

„Jim Lydotes und das Anlageteam sind bestens geeignet“
„Mit dem BNY Mellon Global Infrastructure Income Fund legen wir in diesem Jahr bereits den zweiten Themenfonds in in Europa auf. Durch das anhaltende Niedrigzinsumfeld entsteht die Nachfrage nach zukunftsfähigen und ertragsgenerierenden Anlagelösungen, die eher traditionelle Anlageklassen ersetzen“, erklärt Thilo Wolf, der das deutsche Geschäft von BNY Mellon Investment Management leitet. „Dieser Fonds ist ein konzentriertes, weltweites Aktienportfolio mit Titeln, die als besonders attraktiv eingestuft werden; das Ziel ist die Generierung einer hohen Rendite mit deutlich weniger Volatilität und geringeren Verlusten. Vor dem Hintergrund der Fachkompetenz von The Boston Company bei themenbezogenen Anlagestrategien sowie der sieben jährigen Erfolgsbilanz der bereits bestehenden Strategie sind Jim Lydotes und das Anlageteam zur Verwaltung dieses Fonds bestens geeignet.“

Laut Jim Lydotes, leitender Portfoliomanager bei The Boston Company, werde die Möglichkeit, von Anlagechancen im Infrastukturbereich zu profitieren, umfangreich und werden nur noch weiter zunehmen. Weltweit steigt der Bedarf zur Erneuerung veralteter Infrastruktur, zur Investition in neue Energietechnologien und zur Unterstützung der Bevölkerung sowohl in aufstrebenden als auch in etablierten Ländern.

„Es handelt sich um eine auf Fundamentaldatenanalysen gestützte und risikobewusste Strategie, die das Bedürfnis nach hohen Dividenden und Kapitalzuwachs kombiniert und eine einzigartige Mischung aus Rendite und Wachstum bietet“, erklärt Lydotes. „Nach unserer Auffassung erreicht man eine erfolgreiche weltweite Anlage durch sorgfältiges Research, Wertpapierselektion und Nachhaltigkeitsfokus – und all diese Merkmale bringt der Fonds mit.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen