Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

BNP Paribas: Impact-Fonds erfreut sich hoher institutioneller Zuflüsse

BNP Paribas Real Estate Investment Management verzeichnet weitere Kapitalzusagen namhafter Kapitalsammelstellen für den European Impact Property Fund. Darunter befindet sich eine Versicherungsgesellschaft.

immoaufmacher.jpg
© melinda nagy

Der von BNP Paribas Real Estate Investment Management (BNP Paribas REIM) aufgelegte Immobilienfonds European Impact Property Fund („EIPF”) hat bereits Eigenkapitalzusagen in Höhe von 300 Millionen Euro erhalten. Darin enthalten sind zum einen 100 Millionen Euro von der niederländischen Versicherungsgesellschaft a.s.r., die bei der Auflegung des EIPF als Hauptinvestor fungierte, zum anderen beteiligte sich das Versicherungsunternehmen BNP Paribas Cardif, eine Tochtergesellschaft von BNP Paribas, ebenfalls mit einer Eigenkapitalzusage an dem Fonds. Dies sei Teil einer strategischen Initiative mit dem Ziel, neben anderen französischen, italienischen und finnischen institutionellen Investoren, wirkungsorientierte Impact-Investitionen weiter voranzutreiben, hält die Gesellschaft in einer Aussendung fest.

Der EIPF ist als SICAV-SIF mit Sitz in Luxemburg strukturiert. Dieser offene, diversifizierte Core-Fonds, der von BNP Paribas REIM Luxemburg verwaltet wird, bietet internationalen institutionellen Investoren mit langfristigem Anlagehorizont Diversifizierung innerhalb Europas über alle Sektoren hinweg.

Über das Anlagekonzept
Mit seiner ambitionierten Fondsstrategie soll der EIPF als erster diversifizierter europäischer Core-Immobilienfonds die Bestimmungen des Pariser Klimaabkommens von 2015 und die Zielvorgaben der Internationalen Energie-Agentur (IEA) erfüllen. Damit leistet er laut Gesesellschaftsangaben einen positiven und messbaren Beitrag zum Klimaschutz.

Der EIPF entspricht den Vorgaben unter Artikel 9 der SFDR-Verordnung. Die Klimastrategie wird durch eine Kombination aus Capex, Opex und einer breiten Stakeholder-Beteiligung umgesetzt. Außerdem nutzt der Fonds eine umfassende Klimaberichterstattung zur Quantifizierung der positiven Effekte der Fonds-Objekte und zur Bewertung, inwieweit Fortschritte bei der Reduzierung von Treibhausgasen erzielt und damit ein Beitrag zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft geleistet werden.

Investitionen und Ausschüttungen getätigt
Der EIPF ist als offener und diversifizierter europäischer Core-Immobilienfonds strukturiert und hat bereits Transaktionen in Frankreich, Italien, den Niederlanden und Deutschland in verschiedenen Sektoren wie Wohn-, Logistik-, Büro- und alternative Immobilien abgeschlossen. Der Fonds hat bereits erste Ausschüttungen vorgenommen und ist aktuell mit der Umsetzung weiterer Investitionsmöglichkeiten in vier verschiedenen Ländern beschäftigt.

"Sinnvollen Beitrag leisten"
„Als Investor verfolgt a.s.r. das Ziel, mit seinen Investitionen einen sinnvollen Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft zu leisten. Die Auflage des Core-Immobilienfonds mit dem Investitionsziel, einen messbaren Klimaeffekt zu erzielen, basiert auf einer gemeinsamen Idee von BNP Paribas REIM und a.s.r. Wir haben uns sehr über die Gelegenheit zur Zusammenarbeit bei der Einrichtung des Fonds gefreut. Zudem sind wir davon überzeugt, dass der EIPF in seinem Portfolio sowohl Qualität als auch Nachhaltigkeit erfolgreich kombinieren kann”, sagt Dick Gort, CEO von a.s.r. real estate.

„Wir freuen uns über die Unterstützung von a.s.r. und den anderen institutionellen Investoren des EIPF. Wir sind davon überzeugt, dass der EIPF eine innovative europäische Immobilienstrategie für Anleger bietet, die sowohl stabile Erträge als auch die Möglichkeit suchen, einen messbaren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Auflage des EIPF wurde von Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften aus ganz Europa und sogar weltweit begrüßt”, sagt Henri Romnicianu, Global Head of Institutional Sales bei BNP Paribas REIM. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren