Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

BMO GAM und UBS kooperieren bei Investmentfonds

BMO Global Asset Management legt in Partnerschaft mit UBS Global Wealth Management den SDG Engagement Global Equity Fund auf. Damit sollen über Aktien-Nebenwerte die 17 von den Vereinten Nationen festgelegten Ziele für nachhaltige Entwicklung (17 UN SDGs) erreicht werden.

Jamie Jenkins, Co-Head Global Equities bei BMO Global Asset Management
Jamie Jenkins, Co-Head Global Equities bei BMO Global Asset Management
© BMO

Institutionellen Investoren steht ein neuer Aktienfonds zur Verfügung, dessen Management sich an den SDG (SDG, Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen richtet.

Der neue BMO SDG Engagement Global Equity Fund von BMO Global Asset Management, den UBS Global Wealth Management im Rahmen seiner Initiative für 100 Prozent nachhaltige Anlagen lanciert hat, soll Investoren ein langfristiges Kapitalwachstum ermöglichen. Zugleich bezwecken der Fonds respektive die darin investierten Gelder einen nachhaltig positiven Einfluss der Unternehmen auf die Welt, in der wir leben. Ein aktiver, wirkungsorientierter, ESG basierter Dialog von BMO mit dem Management der investierten Unternehmen soll nachhaltig zur Zielerreichung beitragen.

Nebenwerte sollen die Welt verbessern
Der BMO SDG Engagement Global Equity Fund wird zwischen 40 und 60 globale Small und Mid Cap Aktien halten. Sie alle erfüllen strenge Kriterien in Bezug auf Qualität und Wert. Darüber hinaus finden nur Unternehmen Eingang ins Portfolio, bei denen die Fondsverantwortlichen durch ein maßgeschneidertes Engagement-Programm Verbesserungsmöglichkeiten zur Erreichung der SDG-Ziele sehen.

Jamie Jenkins agiert als Lead Portfolio Manager. Er ist auch zuständig für den Responsible Global Equity Fonds, BMO’s Flag Ship Fonds. Das globale Aktienteam wird von BMO Global Asset Management's preisgekröntem Responsible Investment Team unterstützt, um sicherzustellen, dass umwelt-, sozial- und governancebezogene Faktoren (ESG) fest in die Unternehmensanalyse und -engagement eingebunden werden.

„Zugang zu der gemeinsamen Kreativität“
„Wir sind bestrebt, Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen zu finden, mit denen wir in dieser Welt konfrontiert sind: beim Schutz gefährdeter Arbeitnehmer, bei der Gewährleistung der Gleichstellung der Geschlechter oder beim Umgang mit dem Klimawandel. Die Auflegung dieses Fonds bietet Anlegern Zugang zu der gemeinsamen Kreativität unseres globalen Netzwerks von Small und Mid-Cap-Spezialisten und unseres Responsible Investment Teams“, erklärt Jamie Jenkins, Co-Head Global Equities bei BMO Global Asset Management. „Für jedes Unternehmen, in das wir investieren, legen wir klare Engagement-Ziele fest, um Verbesserungen bei der Erreichung der im SDG-Rahmen festgelegten Schlüsselvorgaben zu erreichen. Wir sind davon überzeugt, dass die langfristige Förderung eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums maßgeblich von Anstrengungen zum Aufbau stärkerer, gesünderer und wohlhabenderer Gemeinschaften abhängt.

Der BMO SDG Engagement Global Equity Fund steht sowohl privaten als auch institutionellen Investoren zur Verfügung. Die geschätzten laufenden Kosten betragen: Einzelhandel - R EUR Acc 1,10 Prozent und Institutionell - I EUR Acc 1,05 Prozent bei Einführung. Der Fonds ist eine SICAV-Struktur und mit verschiedenen Anteilseinheiten des BMO SDG Engagement Global Equity Fund in Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Schweden, der Schweiz und Großbritannien registriert.

„Heute bieten wir Anlegern die Möglichkeit, sicherzustellen, dass ihr Geld für sie arbeitet und gleichzeitig die Welt, in der wir leben, verbessert wird.“, erklärt Jenkins abschließend. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen