Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

BlackRock erweitert sein Angebot an iShares ESG ETFs gleich dreifach

Während die aktuellen Marktturbulenzen die Widerstandsfähigkeit von Portfolios auf den Prüfstand stellen, erweitert BlackRock sein Angebot an nachhaltigen börsengehandelten Indexfonds (ETFs) um drei neue Produkte.

cohensteve-580x358.jpg
Stephen Cohen, Leiter iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA)
© Blackrock

Die drei neuen Produkte sind ein weiterer Schritt im Zuge der Selbstverpflichtung des Unternehmens, Nachhaltigkeit bei BlackRock zum Anlagestandard zu machen und Kunden ein wachsendes Angebot zur nachhaltigen Geldanlage zur Verfügung zu stellen. Investoren nutzen iShares ETFs, um Marktzugang zu erhalten und Portfolio-Allokationen auch in unsicheren Marktphasen schnell und kostengünstig umzusetzen. Gleichzeitig geht der Trend zur Nachhaltigkeit ungebremst weiter. Weltweit sind der ETF-Branche in diesem Segment allein im Februar 5,7 MilliardenUS- Dollar zusätzliches Kapital zugeflossen, davon 1,2 Milliarden US-Dollar in der vergangenen Woche.

Größere Auswahl durch erweitertes Angebot
BlackRock verpflichtete sich im Januar dazu, sein Angebot an iShares ESG-ETFs und Indexfonds bis Ende 2021 zu verdoppeln. Zwei der neuen ETFs sind ESG-Varianten bestehender Flaggschiff-Fonds aus der Produktfamilie, die entsprechend der europäischen Fondsrichtlinie UCITS aufgelegt ist. Sie erweitern das Angebot an Portfoliobausteinen, mit denen Anleger die ESG-Werte ihrer Portfolios deutlich verbessern können. Gleichzeitig ermöglichen sie, die Wertentwicklung der zugrunde liegenden, nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes optimal abzubilden. Der dritte Fonds kombiniert Investitionen in Megatrends beziehungsweise transformative Kräfte, die die globale Wirtschaft prägen, mit ESG-Kriterien.

Die drei neuen Fonds im Detail
Der iShares MSCI EMU SRI UCITS ETF (SMUA) bietet gezielten Zugang zu Unternehmen vom Aktienmarkt der Eurozone, die die höchsten ESG-Werte besitzen. Der ETF bildet den MSCI EMU SRI Select Reduced Fossil Fuel Index ab. Die Gesamtkostenquote (TER) beläuft sich auf 0,20 Prozent. Der Fonds ist die ESG-Alternative zum iShares Core MSCI EMU UCITS ETF (CEU).

Der nächste Streich ist der iShares $ Corp Bond ESG UCITS ETF (SUOU). Er ist eine ESG-Variante des Flaggschiff-Fonds iShares $ Corp Bond UCITS ETF (LQDE), dessen verwaltetes Vermögen sich aktuell auf 6,8 Milliarden US-Dollar beläuft. Dieser ETF bietet Zugang zu Unternehmensanleihen mit Investmentgrade-Ratings, die auf US-Dollar lauten und über hohe MSCI ESG-Ratings verfügen. Er bildet den Bloomberg Barclays MSCI US Corporate Sustainable SRI Index ab. Die Gesamtkostenquote des Fonds, den Investoren auch an der Deutschen Börse handeln können, beträgt 0,15 Prozent.

Dritter neuer ETF im Bunde ist der iShares Smart Cities UCITS ETF (CITY). Er ist ein thematischer Fonds mit dem Ziel, von Chancen im Zusammenhang mit der neuen Generation smarter Megastädte zu profitieren. Solche Städte ermöglichen nachhaltige Lebensmodelle im Zusammenhang mit der globalen Wanderungsbewegung vom Land in die Städte. Der STOXX Global Smart City Infrastructure Index berücksichtigt in Bezug auf bestimmte Branchen, Risiken und Kontroversen auch ESG-Kriterien. Der Fonds hat eine Gesamtkostenquote von 0,40 Prozent.

ESG-Varianten tragen dazu bei, dass der ETF-Einsatz weiter an Dynamik gewinnt
Stephen Cohen, Leiter iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei BlackRock, sagt: „Anleger nutzen indexbasierte Investments in traditionellen Portfolios, um auf effiziente, transparente und skalierbare Weise Marktzugang zu erhalten. Ebenso ermöglichen ETFs Anlegern, ihre Investments in die Hand zu nehmen und nachhaltige Ziele aktiv zu verfolgen. ESG-Varianten unserer Flaggschiff-Fonds und innovative thematische Produkte werden dazu beitragen, dass der ETF-Einsatz weiter an Dynamik gewinnt. Denn Anleger sind auf der Suche nach besonders effizienten Instrumenten, um ihre Marktmeinung abzubilden.“

Transparenz nachhaltiger Index-Methodologien als Erfolgsbaustein
Carolyn Weinberg, Globale iShares Produktleiterin bei BlackRock, sagt: „Die Nachfrage nach nachhaltigen Portfolios steigt. Aufgrund ihrer Transparenz ermöglichen nachhaltige Index-Methodologien denjenigen, die diese Portfolios zusammenstellen, ihre ESG-Ziele umzusetzen. Anleger nutzen unterschiedliche Wege, um ESG-Kriterien mithilfe von ETFs in ihre Portfolios zu integrieren. Deshalb erweitern wir unser globales Angebot. Dabei liegt unser Hauptaugenmerk darauf, Kunden wohlüberlegte Anlageentscheidungen zu ermöglichen, damit sie ihre Ziele erreichen.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren