Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

BIT Crypto Opportunities-Spezialfonds kann nun direkt Kryptos kaufen

BIT Capitals Anlagevehikel BIT Crypto Opportunities-Spezialfonds kann Kryptowerte ab sofort nun auch direkt im Fondsvermögen halten und muss keinen Umweg über Schuldverschreibungen nehmen. Dafür arbeiteten gleich mehrere renommierte Adressen zusammen.

krypto2.jpg
© Eisenhans / stock.adobe.com

Der im Juli 2021 von BIT Capital und der Service-KVG Hansainvest aufgelegte offene Spezial-AIF „BIT Crypto Opportunities“ (WKN: A3CNGP) ermöglicht seit dem 26. Januar 2022 ein direktes Investment in Kryptowerte. Darüber informieren Hansainvest und der DLC Distributed Ledger Consulting jeweils per Aussendung.

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG konnte der Investmentansatz im Sinne der Anleger weiterentwickelt werden. Über eine Finanzkommissionsstruktur wird nun der direkte Handel der Kryptowerte beim Bankhaus realisiert. Die Aufgabe des Kryptoverwahrers wird ebenfalls vom Bankhaus übernommen. Als Verwahrstelle für das Sondervermögen fungiert die zum Signal Iduna-Konzern gehörige Privatbank Donner & Reuschel.

Der BIT Crypto Opportunities ist ein offener Spezial-AIF nach § 282 KAGB, der bisher über ETPs in Kryptowerte investierte, die das Potenzial haben, sich weltweit als Standardlösung mit Millionen Nutzern zu etablieren.

„Mit unseren Kryptofonds konnten wir Anlegern in Deutschland erstmals einen einfachen Zugang zu diesem Marktsegment eröffnen“, erklärt CIO und Gründer von BIT Capital, Jan Beckers. „Wir freuen uns nun Direktinvestment in Kryptowerte für professionelle und semi-professionelle Anleger in den BIT Crypto Opportunities-Fonds möglich zu machen. Die aktuelle Marktlage bietet Investoren eine günstige Einstiegschance an der Wertentwicklung des Kryptomarktes zu partizipieren."

„Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit unserem Partner BIT Capital dieses einmalige Finanzprodukt auf die Beine stellen konnten“, berichtet Dr. Jörg W. Stotz, Sprecher der Geschäftsführung der HANSAINVEST und ergänzt: „Eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft ist der Schlüssel für uns als Service-KVG, um die Ideen unserer Partner gemeinsam verwirklichen zu können. Wir haben bereits neue Projekte geplant, um ähnliche Fondslösungen mit weiteren Fondspartnern umzusetzen.“

Nach umfangreichen Vorbereitungen fungiert die Privatbank Donner & Reuschel ab sofort als Verwahrstelle für den BIT Crypto Opportunities Spezialfonds der Berliner Fondsgesellschaft BIT Capital, der einen signifikanten Anteil seines Portfolios in direkt gehaltenen Kryptowerten hält. Als Partner sind die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als Kapitalverwaltungsgesellschaft und das Bankhaus von der Heydt eingebunden.

„… nehmen große Nachfrage im Markt wahr“
"Digital Assets bieten ein interessantes Chancen-Risikoprofil - und zweifelsohne ist eine Allokation in Kryptowerte auch nicht für jeden Anlegertypus geeignet. Nichtsdestotrotz nehmen wir, sicherlich auch aufgrund der guten Performance vieler Kryptowerte, eine große Nachfrage aus dem Markt wahr, die wir gern bedienen wollen", sagt Marcus Vitt, Vorstandssprecher der Privatbank Donner & Reuschel. "Nachdem wir das Angebot im ersten Schritt mit starken Partnern anbieten, wollen wir im Jahr 2022 auch selbst die Kryptoverwahrlizenz beantragen - in der Zwischenzeit arbeiten wir diesbezüglich mit dem Bankhaus von der Heydt aus München zusammen, die die Kryptoverwahrung für uns übernehmen. Wir fungieren an dieser Stelle als Verwahrstelle für das Sondervermögen."

Für die Umsetzung hat man sich mit DLC Distributed Ledger Consulting eine Blockchain-Spezialberatung für semiprofessionelle und professionelle Finanzmarktteilnehmer als Begleiter mit ins Haus geholt. Dr. Sven Hildebrandt (Bild links), CEO der DLC, sagt: "Gerade im stark regulierten Umfeld ist die rechtlich korrekte Umsetzung von Vorhaben dieser Art immer noch herausfordernd und abschließende Guidance fehlt häufig noch - umso mehr freut es mich, dass wir jetzt nach intensiven Vorarbeiten endlich starten können. Darüber hinaus bleibt es ja auch im Jahr 2022 spannend, da die große Adoption von Kryptowerten gerade erst begonnen hat. Unserer Kenntnis nach dürfte es auch das erste Set-Up in dieser Form sein." (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren