Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Bildungs-Anleihe: Chancen eG platziert zweite Tranche

Seit Mitte Januar können interessierte Investoren die BildungsCHANCEN Anleihe bei der CHANCEN eG zeichnen. Mit den Erlösen finanziert die Genossenschaft jungen Menschen ihre Wunschausbildung an mehr als 25 privaten Hochschulen und Bildungspartnern.

9.jpg
© fotomek / stock.adobe.com

Im Sommer 2019 hatte die CHANCEN eG die Genehmigung für die Emission einer bis 2031 laufenden Anleihe mit einem Volumen von maximal 13 Millionen Euro und einem Kupon von drei Prozent erhalten. Von dieser BildungsCHANCEN Anleihe (ISIN: DE000A2TSCT2) wurden im Herbst 2019 bereits fünf Millionen Euro erfolgreich über die GLS Bank platziert. Seit 15. Januar 2020 nimmt die Genossenschaft jetzt auch Zeichnungswünsche institutioneller und privater Investoren von anderen Kreditinstituten mit einem Faible für nachhaltige Geldanlage entgegen.

Vorfinanzierung von Studiengebühren durch den umgekehrten Generationenvertrag
Mit dem Geld finanziert die Genossenschaft die Studiengebühren für qualitativ hochwertige Bildung an Hochschulen und Weiterbildungsinstitutionen; die Studierenden zahlen ihre Ausleihung nach ihrer Ausbildung in Abhängigkeit von ihrem künftigen Einkommen zurück. Das Konzept nennt sich „Umgekehrter Generationenvertrag“ (UGV) und wird seit 25 Jahren erfolgreich an der Universität Witten/Herdecke praktiziert. „Dank des UGV kommen die Studierenden bei uns nicht in die Gefahr der Überschuldung nach ihrem Studium. Daher ist unser Modell nachhaltig und fair“, erklärt Florian Kollewijn, Gründer und Vorstand der CHANCEN eG.

Gleich mehrere Nachhaltigkeitsziele der UNO adressiert
Damit trägt die Genossenschaft zu dem Ziel 4 der Sustainable Development Goals der UNO (SDG‘s) von Hochwertiger Bildung bei, ebenso wie zu den Zielen 5 (Gleichstellung der Geschlechter), 8 (Gute Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum) sowie 10 (Reduzierte Ungleichheiten).

Externe Mittelverwendungskontrolle eingebaut
"Besichert" ist die BildungsCHANCEN Anleihe über eine Negativklausel und eine Ausschüttungssperre sowie über eine externe Mittelverwendungskontrolle: Der Treuhänder HmcS Treuhand gibt die Erlöse aus der Anleihe nur dann frei, wenn die Genossenschaft die Verwendung für Studiengebühren in Kombination mit UGV-Verträgen belegen kann. Damit ist sichergestellt, dass diese Einnahmen neben den Kosten der Emission nur in neue UGV-Verträge mit Studierenden fließen.

Mit der Anleihe werden weitere neue Studienplätze finanziert
Das Angebot des UGV richtet sich an Studierende von aktuell 28 privaten Hochschulen und Bildungspartnern mit über 100 Ausbildungsgängen, mit denen die Genossenschaft zusammenarbeitet. Darunter sind die Hertie School of Governance, die Lancaster University, die CODE University of Applied Sciences oder die Medizinische Hochschule Brandenburg. 

Details zur Inhaber-Teilschuldverschreibung „BildungsCHANCEN Anleihe“

EmittentinCHANCEN eG
Volumen13 Millionen Euro, 2. Tranche: 3 Millionen Euro
ISIN DE000A2TSCT2
Stückelung1.000 Euro, Mindestzeichnung: 5.000 Euro
Laufzeit12 Jahre, vorzeitige Kündigung möglich (Prospekt, § 8.4)
Kupon3,0 Prozent p.a.; Zinstermin jeweils der 19. August
BesicherungMittelverwendungskontrolle, Ausschüttungssperre, Negativerklärung
TransparenzPublikation des Jahresabschlusses jeweils im 1. Kalender-Halbjahr
Zeichnungsfrist15. Januar 2019 bis Ostern 2020 (vorbehaltl. vorzeitiger Schließung)

(kb)          

           

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren