Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

BayernLB und Encavis AM verzeichnen Platzierungserfolg

Die Bayerische Landesbank hat Encavis Asset Management bei einem der größten Spezialfonds für Erneuerbare Energien in Deutschland begleitet. Die hohe Investorennachfrage sorgte für das nennenswerte Fondsvolumen.

5.jpg
© lovelyday12 / stock.adobe.com

Die BayernLB hat gemeinsam mit Encavis Asset Management erfolgreich einen der größten Erneuerbare Energien Fonds (EIF II) am deutschen Markt platziert. Das Fondsvolumen von 480 Millionen Euro von mehr als fünfzig Anlegern aus dem Bereich Sparkassen und Banken zeige das große Interesse der Investoren an dieser Assetklasse. Damit konnte deutlich mehr Eigenkapital generiert werden als ursprünglich geplant, wie die BayernLB in einer Aussendung informiert.

Der exklusiv von der BayernLB vertriebene Bankenspezial-Fonds EIF II trägt mit seinen Investments maßgeblich zur Erreichung der europäischen Klima- und Energieziele 2030 bei. Mit dem von der Hansainvest Lux S.A. administrierten Spezialfonds für Banken und Sparkassen wird ein Investitionsvolumen von voraussichtlich mehr als einer MilliardeEuro für Wind- und Solarparks realisiert werden.

Fünf bis sechs Prozent Ausschüttungsrendite
Stefan Meier, Bereichsleiter Markets der BayernLB sagt dazu: „Das große Interesse am EIF II bestätigt, dass generell nachhaltige Produkte hoch im Kurs stehen. Infrastrukturinvestments ermöglichen auch im Niedrigzinsumfeld attraktive und weitgehend konjunkturunabhängige Ausschüttungen, die im Falle des EIF II über die 25-jährige Fondslaufzeit durchschnittlich fünf bis sechs Prozent betragen sollen. Gerade bei hoher Volatilität oder Korrekturen in den Finanzmärkten zeigt sich außerdem, dass diese Produkte kaum mit herkömmlichen Anlageformen korrelieren und hohe Wertstabilität aufweisen und somit zurecht eine wachsende Rolle in der Asset Allokation spielen.“

Die bisher installierte Gesamtnennleistung des Fonds von mehr als 350 Megawatt spart bereits heute jährlich knapp 190.000 Tonnen klimaschädlicher CO2-Emissionen ein – damit können 222.700 Privathaushalte mit Strom versorgt werden. Die investierten Sparkassen und Banken können damit ihren Ergebnisbeitrag zur Nachhaltigkeit in ihren Jahresabschlüssen ausweisen und damit eine positive Energiebilanz für ihre Investmentportfolios ziehen.

„Dieser außerordentliche Vertriebserfolg ist das logische Ergebnis einer starken Partnerschaft mit der BayernLB. Es passt für den Investor einfach vieles zusammen: Sehr gute Marktaussichten, kontinuierliche und solide kalkulierte Erträge, unsere hervorragenden Marktzugänge und Pipelines sowie eine Investitionsmöglichkeit, die bestmöglich regulatorische und bankseitige Anforderungen berücksichtigt“, sagt Karsten Mieth, Vorstandssprecher der Encavis Asset Management.

Nachfolgeprodukt in Konzeption
Die Nachfrage nach dieser Assetklasse seitens der Investoren sei  weiterhin groß – nicht zuletzt auch, da die Investoren die Bereitstellung von Leitfäden zu Neuproduktprozessen und regulatorische Lösungen sowie die Einbeziehung der Sparkassen- und Bankenverbände seitens der BayernLB schätzen würden. Mit der BayernLB als Partner für den Vertrieb konzipiert Encavis Asset Management bereits ein Nachfolgeprodukt, das voraussichtlich im 2. oder 3. Quartal 2021 vorgestellt werden wird. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren