Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

BayernInvest ESG Corporate Bond Klimaschutz-Fonds gestartet

Ein neuer, nachhaltiger Anleihenfonds der BayernInvest erlaubt Anlegern Investments in klimabewusste Unternehmen.

Thomas Ahner, BayernInvest
Thomas Ahner, BayernInvest
© BayernInvest

Investoren steht ein weiterer Nachhaltigkeitsfonds zur Verfügung: Der neue BayernInvest ESG Corporate Bond Klimaschutz investiert in lokale Anleihen von Unternehmen mit geringer CO2-Intensität. Als Fonds gemäß Artikel 9 Offenlegungsverordnung will er eine Nachhaltigkeitswirkung erzielen. Dabei werden CO2-Emissionen reduziert, um der Erderwärmung entgegenzuwirken und zum Erreichen des Pariser Klimaschutzziels beizutragen. Über diese Fondsneuheit informiert die BayernInvest per Aussendung.

Überwiegend IG-Bonds gekauft
Der Fonds investiert schwerpunktmäßig in EUR-Unternehmensanleihen mit Fokus auf Investment Grade-Emittenten, das Durchschnittsrating liegt bei BBB. Anleihen in Fremdwährungen werden abgesichert, die Beimischung von High Yield-Anleihen ist möglich. Der Fonds wird in zwei Anteilklassen angeboten - sowohl für Institionelle, als auch für Privatanleger.

Klimaziele plus Transformation
Das Fondsmanagement orientiert sich an den Anforderungen gemäß Klimabenchmark-Verordnung für die Klimaziele-assoziierte Benchmark (Paris-aligned Benchmark, PAB).

So werden Emittenten, die wesentliche Umsatzanteile mit der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen erzielen, weitgehend ausgeschlossen und CO2-intensive Emittenten innerhalb der übrigen Branchen überwiegend untergewichtet.

Dadurch weist das Portfolio zu Beginn eine CO2-Intensität auf, die mindestens 50 Prozent unterhalb der Benchmark iBoxx Euro Corporate Bond Index liegt. „Unser Ziel ist, diese CO2-Intensität jedes Jahr um weitere sieben Prozentpunkte zu senken“, sagt Fondsmanager Thomas Ahner. Damit will der Fonds bis 2050 netto- CO2 neutral sein.

Tracking Error-Risiken reduzieren, in Energiesektor investieren
„Zudem wollen wir die Transformation von Unternehmen unterstützen“, betont Wiebke Merbeth, Leiterin Public Affairs & Nachhaltigkeit bei der BayernInvest. Das bedeutet, dass die pauschalen Ausschlüsse im Energiesektor nicht für Sustainability-Linked Bonds und Green Bonds gelten. Es können Positionen im Öl- und Gassektor aufgebaut werden, wenn die Voraussetzungen stimmen – wenn also ambitionierte Einsparungsziele gesetzt und attraktive Kuponsteigerungen bei Zielverfehlung garantiert werden, alles im Rahmen der EU-Taxonomie.

Guter Track Record bei Unternehmensanleihen
Neben den CO2-Emissionen berücksichtigt das Fondsmanagement die ESG-Qualität der Emittenten, überprüft Umwelt- und Sozialstandards sowie gute Unternehmensführung. All dies ergänzt die fundamentale Credit-Analyse. Hier weist die BayernInvest als rentenfokussierter Anbieter laut eigenen Angaben einen sehr guten Track Record bei Corporate Bonds-Mandaten auf.

Die Integration von nachhaltigen, finanziellen und klimaseitigen Komponenten bietet dem Anleger zahlreiche Vorteile. „Mit dem BayernInvest ESG Corporate Bonds Klimaschutz investieren Anleger in ein Produkt, das durch seine starke Nachhaltigkeitsintegration eine exzellente Robustheit gegen Ausfallrisiken im Anleihensegment mit sich bringt“, erläutert Daniel Kerbach, CIO bei der BayernInvest. Gesellschaft und Umwelt verändern sich in Richtung Nachhaltigkeit, der Fonds trägt dazu bei, auf die veränderte Nachfragesituation einzugehen und von dieser bestmöglich zu profitieren. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren