Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Axa WF Global Optimal Income Fonds erreicht Eine-Milliarde-Euro-Grenze

Eine Milliarde Euro nach nur etwas mehr als fünf Jahren: So groß ist der Axa WF Global Optimal Income Fonds. Anleger vertrauten dem Multi-Asset-Flaggschiff von Axa IM allein 2018 mehr als 600 Millionen Euro an.

fotolia_131141295_adam121.jpg
© adam121 / stock.adobe.com

Der Axa WF Global Optimal Income Fonds ist mittlerweile mehr als eine Milliarde Euro schwer. Der Grund für diesen Meilenstein ist nach Angaben von Axa Investment Managers (Axa IM) das starke Vertriebsergebnis: Im ersten Halbjahr 2018 hat der Fonds, der im März 2013 an den Start ging, Bruttomittelzuflüsse von mehr als 600 Millionen Euro erzielt. Das waren die höchsten aller offenen Investmentfonds von Axa IM im laufenden Jahr.

"Dies unterstreicht den unverändert großen Appetit der Investoren auf Multi-Asset-Lösungen, die eine starke risikoadjustierte Performance bieten", erklärt Fondsmanager Serge Pizem. "Ohnehin sind Benchmark unabhängige, ergebnisorientierte Investmentlösungen immer populärer geworden."

600 Millionen Euro an frischem Geld
Der Vertriebserfolg hängt Axa IM zufolge wiederum mit der guten Performance zusammen. Der Multi-Asset-Fonds hat auf Ein-Jahres-Sicht eine Performance von 6,4 Prozent erzielt, über fünf Jahre hinweg waren es 7,9 Prozent pro Jahr. Die zugrundeliegende Anlagestrategie sei sehr flexibel: Fondsmanager Pizem kann die Aktienquote auf bis zu 100 Prozent ausbauen, gleiches gilt für Anleihepositionen. Daneben stehen ihm verschiedene Derivate zur Verfügung – zum Beispiel Zins-Swaps, Futures und Optionsscheine. 

Neben der langfristig ausgerichteten strategischen Diversifikation ist Pizem auch das taktische Risikomanagement wichtig. "Ertrag impliziert stets auch Risiko. Aber unser Ziel ist kontrolliertes Wachstum", so der Experte. "Wir opfern daher einen kleinen Teil des Ertrags, um auch gegen unerwartete Risiken gewappnet zu sein." (jb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen