Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Auspizien für DWS-Flaggschiff verbessern sich

Der DWS Top Dividende wird von dern Rating-Agentur Scope auf „B“ hochgestuft. Der 17,4 Milliarden Euro schwere Fonds soll laut Manager Thomas Schüßler mit seiner konservativen Dividendenstrategien gerade in Zeiten aufkommender Unsicherheiten an den Aktienmärkten punkten.

Thomas Schüßler
DWS-Manager Thomas Schüßler kann sich über ein besseres Scope-Rating freuen.
© DWS

Scope hat den Fonds DWS Top Dividende auf „B“ hochgestuft. Zum Jahreswechsel 2017/18 hatte Scope die Einstufung des 17,4 Milliarden Euro schweren DWS-Flaggschiffs auf „C“ gesenkt. Für die Verbesserung seien die im Vergleich zum Durchschnitt der Vergleichsgruppe signifikant geringere Volatilität und der niedrigere maximale Verlust wesentlich gewesen, hieß es von Scope zur Begründung.

Nach Einschätzung von Fondsmanager Thomas Schüßler "können konservative Dividendenstrategien in Zeiten aufkommender Unsicherheiten an den Aktienmärkten eine gute Wahl für Anleger darstellen. In einem solchen Umfeld haben sich historisch betrachtet defensive Substanzwerte mit stabilen Cashflows und hohen Ausschüttungen in der Regel besser entwickelt als zyklische Wachstumswerte." Die teils zweistelligen Kursverluste der sogenannten FANG-Aktien in den vergangenen Wochen zeigten außerdem, "dass ein gewisser Favoritenwechsel bereits eingesetzt hat", so Schüßler.

Für das laufende Jahr schüttete die Anteilklasse „LD“ des Fonds  3,40 Euro je Anteil aus. Dies ist ein Plus von sieben Prozent gegenüber 2017 und bereits die siebte Anhebung in Folge. Das Gesamtvolumen der Zahlungen beläuft sich für dieses Jahr damit auf rund 500 Millionen Euro. Seit der Auflegung im April 2003 hat der DWS Top Dividende insgesamt etwa 3,8 Milliarden Euro an die Anleger ausgeschüttet. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen