Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller will Volatilitätsprämien vereinnahmen!

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Assenagon goes ESG mit dem neu aufgelegten Assenagon Credit ESG Fund

Zwei große Entwicklungen prägen die Geldanlage institutioneller Investoren: Zum einen hält die Suche nach Quellen für höhere Erträge angesichts niedriger Zinsen an. Zum anderen wollen Investoren ihre finanziellen Ziele vermehrt mit ESG in Einklang bringen,

Michael Hünseler, Head of Credit Portfolio Management beim Fondsanbieter Assenagon
Michael Hünseler, Leiter Credit Portfolio Management bei Assenagon, sagt: "Perspektivisch ist davon auszugehen, dass sich Wertpapiere besonders nachhaltiger Unternehmen relativ verteuern und so ihre Investoren belohnen."
© Assenagon

Assenagon wird diesen Bedürfnissen nun mit einer Lösung gerecht, die beide Aspekte umfasst: Der neue Assenagon Credit ESG ist nämlich ein nachhaltiger Fonds für Unternehmensanleihen und Kreditderivate mit weitestgehender Absicheurng von Währungs- und Zinsrisiken.

Einbeziehung von ESG-Kriterien in das Credit-Management unabdingbar
"Investoren schätzen Assenagon seit zwölf Jahren für seine besondere Expertise im Fonds-Management. Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Einbeziehung von ESG-Kriterien in den Investmentprozess ein entscheidender Faktor für erfolgreiches Investieren ist", sagt Hubert Dänner (Bild links), Leiter Kundenbetreuung bei Assenagon. "Insofern ist der Assenagon Credit ESG für uns der nächste logische Schritt, um unser Angebot an innovativen Anlagelösungen gezielt zu ergänzen. Damit bieten wir unseren Kunden Zugang zu höheren Anleiherenditen bei gleichzeitiger vollumfänglicher Berücksichtigung der Nachhaltigkeit der Emittenten. Bereits zum Start des Fonds konnten wir mehr als 45 Millionen Euro einwerben."

Kooperation mit dern BLKB
Bei der Entwicklung der Strategie arbeitete Assenagon sehr eng mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) aus der Schweiz zusammen. Die BLKB gehört als Finanzdienstleisterin in der Schweiz bei nachhaltigen Anlagestrategien zu den Vorreitern, sie berücksichtigt ESG-Kriterien in allen Investitionsprozessen und bei allen verwalteten Mandaten.

Fondsstrategie
Der Assenagon Credit ESG betreibt Ertragsoptimierung und Risikosteuerung durch strukturiertes und diszipliniertes Portfolio Management. Das Anlageuniversum umfasst Unterneh­mensanleihen und Kreditderivate im sogenannten Cross Over-Segment. Denn in diesem Übergangsbereich zwischen Investment Grade- und Hochzinsanleihen findet das Portfolio Management besonders attraktive Renditeaufschläge. Gleichzeitig gewährleistet die Strate­gie einen nachhaltigen Investmentansatz nach ESG-Kriterien, indem Ausschlusskritierien, spezielle Nachhaltigkeits-Ratings sowie die Einhaltung von geltenden Normen und Geset­zen durch die Emittenten berücksichtigt werden. Dabei kooperiert Assenagon mit MSCI, ei­nem der weltweit führenden ESG-Dienstleister.

Proprietäres Bonitätsbewertungsmodell
Neben den Nachhaltigkeitskriterien setzt das Fonds-Management auf das in unterschiedlichsten Marktphasen bewährte proprietäre Bonitätsbewertungsmodell, das Fundamentaldaten eines Ausstellers kreditanalytisch beur­teilt. Sowohl die Nachhaltigkeit als auch das Ausfallrisiko eines Emittenten fließen explizit in das Portfoliogewicht des Investments ein und geben den beiden Faktoren so den Raum, positiv zur Wertentwicklung des Fonds beizutragen. "Nachweislich gewinnen ESG-Kriterien auch als Performance-Faktor an Bedeutung. Wäh­rend zunächst der Fokus auf Verlustvermeidung durch strikte Kontrolle guter Unterneh­mensführung lag, wird zunehmend auch die Verantwortung einer Firma in sozialen und ökologischen Bereichen für eine Investmententscheidung wichtiger", sagt Hünseler. 

ESG-Investmentphilosophie
Die Assenagon ESG-Investmentphilosophie besteht aus drei Säulen: 1. Ausschluss von nicht-vertretbaren Unternehmen, 2. Prüfung und Bewertung der ESG-Qualität von Unter­nehmen und 3. Einflussnahme im Dialog mit dem jeweiligen Emittenten zum bewussten Ab­bau von Nachhaltigkeitsdefiziten. "Die etablierten Kredit-Rating-Agenturen beziehen ESG-Kriterien noch zu wenig in ihre Be­notungen ein. Dabei ergänzen sich die Kredit- und Nach­haltigkeitsanalyse hervorragend zu einem vollumfänglichen und konsistenten Bild eines Unternehmens. Damit können wir angesichts stetig zunehmender Bedeutung der Nach­haltigkeit in den kommenden Jahren schon heute den Grundstein für attraktive Rendite­chancen im Cross Over-Bereich legen", kommentiert Hünseler. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren