Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Andreas Meyer berät einen eigenen Rentenfonds in neuem Set-Up

Die letzten sechs Jahre arbeitete Andreas Meyer für die Aramea Asset Management AG verwaltete dort unter anderem den Aramea Rendite Plus, Aramea Rendite Plus Nachhaltig und einige Spezialfonds als Co-Fondsmanager. Nun ist er mit seiner eigenen Boutique Fountain Square Asset Management am Start.

Andreas Meyer, Fountain Square Asset Management
Andreas Meyer, Gründer von Fountain Square Asset Management
© Andreas Meyer

Ende September 2021 hat Andreas Meyer Aramea Asset Management nach sechs Jahren verlassen und nun mit 32 Jahren seine eigene Investment Boutique - Fountain Square Asset Management - gegründet. Der Spezialist für europäische Anleihen und Zinssondersituationen macht sich mit dem FS Colibri Event Driven Bonds Fonds selbständig.

FS Colibri Event Driven Bonds geht auf Renditejagd
Der Fonds positioniert sich im Bereich Alternative Fixed Income. Meyer selektiert im Wesentlichen Hybridanleihen, Senior Non-Investmentgrade-Unternehmensanleihen sowie Wandelpapiere in Sondersituationen, die deutlich höhere Renditen erwarten lassen als klassische Investment Grade-Titel. Als Haftungsdach hat der Anleiheexperte die FIDUS Finanz AG ausgewählt. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert Ampega Asset Management und als Verwahrstelle wird die Schweizer Großbank UBS tätig.

Andreas Meyer hat zuvor mehrere Jahre lang unter anderem den bekannten Aramea Rendite Plus als Co-Manager betreut. Dieser Fonds, der schwerpunktmäßig Nachrang- und Hybridanleihen erwirbt, verfügt aktuell über ein Volumen von über einer Milliarde Euro. Als Gründer seines eigenen Unternehmens, der Fountain Square Asset Management GmbH, will Meyer die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Aramea Asset Management in anderen Projekten fortsetzen.

Barbell-Ansatz
Den FS Colibri Event Driven Bonds (ISIN: DE000A2QND12 und DE000A2QND20) betreut Andreas Meyer in Anlehnung an einen Barbell-Ansatz: Auf der einen Seite werden vergleichsweise konservative Titel mit geringem Beta und hoher Liquidität
erworben. Diese sollen für Handlungsfähigkeit und Stabilität im Portfolio sorgen sowie den erhöhten Kupon einsammeln. “Auf der anderen Seite werden echte Alpha-Ideen selektiert. Diese zeigen aufgrund des Nischencharakters häufig Marktineffizienzen und versprechen überdurchschnittliche Erträge”, so der Bondspezialist. Insgesamt soll sich der neue Fonds unabhängig von den klassischen Rentenmärkten entwickeln, was in Phasen steigender Zinsen besonders lohnenswert erscheint.

Seed Tranche ab 500.000 Euro Investment mit besonders günstigen Konditionen
Nach Abschluss der Aufbauphase soll das Portfolio maximal 50 bis 70 Positionen umfassen. Die Zinskomponente seiner Erträge wird der Fonds im Wesentlichen ausschütten, Meyer plant mit einer Ausschüttungsrendite von 2,5 bis 3,0 Prozent. Als Gesamtrendite peilt der Investor Werte von 5,0 bis 7,0 Prozent p.a. vor Kosten an. Der Fonds richtet sich an institutionelle Anleger. Für die I-Tranche gilt eine Mindestanlage von 50.000 Euro; eine Retail-Tranche soll später folgen. “In die besonders preiswerte Seed-Tranche können Investoren der ersten Stunde zunächst ab 500.000 Euro Einmalanlage einsteigen. Später wird diese Schwelle deutlich angehoben”, erläutert der Portfoliomanager.

Systematischer Ansatz sucht nach Marktanomalien
Das umfangreiche Investmentuniversum, in dem Meyer und sein Team nach marktunabhängigen Opportunitäten screenen, besteht aus über 1.700 Anleihen vor allem in Europa. Das Screening selbst basiert auf einem systematischen Ansatz, bei dem die Anleihemärkte ununterbrochen nach Marktanomalien untersucht werden. Zudem existiert ein breites Netzwerk bei Emittenten und Handelspartnern in Europa. “Gerade in dieser Nische ist das nicht zu unterschätzen”, so Meyer. Anschließend beginnt die akribische Suche nach Katalysatoren für einen zukünftig positiven Einfluss auf ein Wertpapier, bevor es dann den Weg ins Portfolio findet. “Investiert wird vorzugsweise in echte Überzeugungen, und das auch nur dann, wenn die Marktsituation einen Einstieg nahelegt.” (kb)

---------------
Eckdaten des FS Colibri Event Driven Bonds:


 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren