Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

American Century und Nomura lancieren Fonds, der SDG-3-Ziel dient

American Century Investments und Nomura Asset Management bringen die Advanced Medical Impact-Strategie als UCITS-Fonds nach Europa.

sdg.jpg
© brutto film / stock.adobe.com

Institutionellen Investoren, denen unter den 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) das dritte Ziel („Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern") extrem wichtig ist, könnten einen neuen Fonds von American Century Investments und Nomura Asset Management interessant finden. Der American Century Advanced Medical Impact UCITS-Fonds ist ab sofort für Investoren in Europa verfügbar. Aufgrund der Partnerschaft zwischen American Century Investments und 41-Prozent-Eigner Nomura Asset Management firmiert der Fonds als Subfonds von Nomura Funds Ireland plc in Dublin.


Mit dem Beitritt zum United Nations Global Compact (UNGC)  hebt Institutional Money den Money for Change (M4C)-Award aus der Taufe.

Die hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Vertretern von UNGC, Ban Ki-moon Centre, Impact Hub Vienna, Toniic, PRI und den Partnerinitiatoren Mercer sowie Institutional Money suchen Asset Owner, Corporates, Enterpreneurs und Kooperationen, die im Bereich Impact-Ökonomie herausragendes leisten. Die Gewinner des-, und Teilnehmer am Award erhalten die einmalige Möglichkeit ihre Impact-Aktivitäten vor einem breiten Publikum an potentiellen Investoren, Partnern oder Kunden bekannt zu machen.

Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen. Nehmen Sie teil. Am besten genau: Jetzt ...

Hier geht's zur Bewerbung


Über die Investmentstrategie
Das Management des UCITS-Fonds wird in ein konzentriertes Portfolio aus 30-50 innovativen Gesundheits-unternehmen weltweit investieren, die das Potenzial für herausragendes Wachstum haben. Zudem sind die Unternehmen so positioniert, dass sie einen signifikanten gesellschaftlichen Nutzen stiften, indem sie große ungedeckte medizinische Bedürfnisse adressieren. Das Portfolio wird so konstruiert, dass es mit dem dritten der insgesamt 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDG-3) konform ist.

Für den Fonds zeichnet ein erfahrenes Investmentteam unter Führung von Portfoliomanager Michael Li und Co-Portfoliomanager Henry He verantwortlich. Li war vor seiner Tätigkeit für American Century Investments unter anderem für ein globales Pharmaunternehmen als Forscher tätig und hält einen Ph.D.-Titel in Chemie von der Universität Michigan.

Li, Portfoliomanager von American Century Investments: "Der neue UCITS-Fonds investiert in wichtige Innovationen im Gesundheitswesen, von denen wir glauben, dass sie sich positiv auf die Gesellschaft auswirken werden".

Li und Co-Portfoliomanager He nutzen ein eigens entwickeltes Multi-Faktor-Modell und andere Quellen wie den Austausch mit Fachleuten aus der Medizin, um Anlagekandidaten aus einem globalen Gesundheitsuniversum zu identifizieren.Als nächstes führt das Team eine gründliche Fundamentalanalyse der Einzeltitel durch, um die Triebkräfte für das Wachstum, dessen Nachhaltigkeit sowie die Gewinnaussichten einzuschätzen, während gleichzeitig die ESG-Risiken bewertet werden. Mithilfe von proprietären Modellen, die das Team selbst entwickelt hat, wird der innere Wert der Unternehmen bestimmt. Das Team konstruiert dann ein konzentriertesPortfolio mit 30 bis50 Wertpapieren.

Jeder Titel im Portfolio muss mindestens einer der folgenden Dimensionen des SDG-3 entsprechen:

-Neue oder innovative Behandlungsmethoden für Krankheiten sowie psychische und neurologische Störungen

-Zugang zu Medizin und Gesundheitsdiensten in entwickelten und aufstrebenden Märkten -Neue Lösungen, die zur Senkung der Kosten im Gesundheitswesen führen

-Produktivere und effizientere Geräte, Dienstleistungen und Software für Forschung, diagnostische Tests und Entwicklung neuer Therapien

Kooperation trägt Früchte
Gerhard Engler, Geschäftsführer von Nomura Asset Management Europe: "Der Advanced Medical Impact Fund wird unsere dritte UCITS-Kooperation mit unserem strategischen Partner American Century Investments sein. Obwohl die unsicheren Aussichten und die sprunghaft ansteigende Volatilität die Finanzmärkte vor Herausforderungen gestellt haben, spricht das aktuelle Umfeld für ein aktives Management, da die Manager in der Lage sind, potenzielle Gewinner der Corona-Krise zu identifizieren und das Abwärtsrisiko zu mindern.“

Der Advanced Medical Impact UCITS-Fonds ist die zweite Einführung eines UCITS-Fonds von American Century in diesem Jahr. Bereits im März war der American Century Emerging Markets Sustainable Impact Equity Fund an den Start gegangen.

Dividenden sind ein Segen
Das Engagement von American Century für Investitionen mit „Impact“ geht auf das Jahr 1994 zurück, als der Firmengründer James E. Stowers Jr. und seine Frau Virginia den größten Teil ihres Vermögens der Gründung des Stowers Institute for Medical Research widmeten, einer gemeinnützigen biomedizinischen Forschungseinrichtung, die sich auf die Erforschung genbasierter Krankheiten, einschließlich Krebs, konzentriert. In den folgenden Jahren übertrug das Ehepar Stowers ihre Kapitalbeteiligung an dem Asset ManagerAmerican Century Investments auf eine Stiftung zur Unterstützung des Stowers Institute. Sie schufen eine Eigentümerstruktur, die dazu führt, dass mehr als 40 Prozent der jährlichen Dividenden des Unternehmens zur Finanzierung der medizinischen Forschung verwendet werden. Seit 2000 belaufen sich die Dividendenausschüttungen an das Institut auf insgesamt 1,7 Milliarden US-Dollar. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren