Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Allianz Private Equity Fund: Erstes Closing bei 520 Millionen Euro

Der von Allianz Capital Partners verwaltete Allianz Private Equity Fund hat beim ersten Closing circa 520 Millionen Euro an Investorengeldern erhalten. Die hohe Nachfrage hat mehrere gute Gründe.

Michael Lindauer, Co-Head of Private Equity bei Allianz Capital Partners
Michael Lindauer, Co-Head of Private Equity bei Allianz Capital Partners
© Allianz Capital Partners

Institutionelle Investoren scheinen Gefallen an einem neuen Private Equity-Fonds aus dem Allianz-Konzern zu finden. So konnte Allianz Global Investors (AllianzGI) diese Woche das erste Closing des Allianz Private Equity Fund (APEF), der von Allianz Capital Partners (ACP) verwaltet wird, bekanntgeben. Der APEF ermöglicht institutionellen Anlegern, gemeinsam mit der Allianz in das globale Private Equity-Programm der ACP zu investieren. Der Fonds wurde im Februar 2021 aufgelegt und hat mit Zusagen von europäischen institutionellen Anlegern in Höhe von über 500 Millionen Euro sein erstes Closing erreicht. Der APEF wird gemeinsam mit führenden globalen Private Equity-Fondsmanagern investieren und mit diesen auch Co-Investments tätigen.

Über die Strategie
Die ACP, die zu AllianzGI gehört, investiert seit 25 Jahren im Auftrag der Allianz Versicherungsgesellschaften in Private Equity und ist einer der größten Private Equity-Anleger weltweit. Das Portfolio, das nach Segmenten, Branchen und Vintage-Jahren breit diversifiziert ist, umfasst Investments in Europa, Amerika und Asien.  

Der APEF wird weltweit sowohl Primärfondszusagen und Sekundärmarkttransaktionen als auch Co-Investments verfolgen und in führende Fondsmanager mit einer soliden Erfolgsbilanz investieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer angemessenen Diversifizierung nach Regionen, Sektoren und Vintage-Jahren mit dem Ziel, attraktive risikoadjustierte Renditen zu generieren. Die Allianz wird mindestens 50 Prozent des Gesamtkapitals für jede vom APEF getätigte Investition bereitstellen, was eine Interessenskongruenz zwischen den APEF-Investoren und der Allianz gewährleistet. 

Institutionellen wollen an der Seite der Allianz investieren
Michael Lindauer, Co-Head of Private Equity bei Allianz Capital Partners sagt: „Wir möchten uns bei unseren bestehenden und neuen Investoren für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen bedanken. Die Allianz investiert seit 25 Jahren in Private Equity und hält derzeit Private Equity-Anlagen in Höhe von mehr als 22 Milliarden Euro über ein ausgewogenes globales Portfolio. Wir freuen uns sehr, institutionellen Anlegern die Möglichkeit zu geben, an der Seite der Allianz in das Private Equity-Programm der Gruppe zu investieren. APEF-Investoren haben somit die Möglichkeit, von dieser wachsenden Anlageklasse und ihrem aktiven Geschäftsmodell profitieren zu können.“
 
Im August dieses Jahres hatte Allianz Global Investors das erste Closing des Allianz Global Diversified Private Debt Fund bekannt gegeben, der Anlegern ermöglicht, sich am Private Debt-Programm der Allianz zu beteiligen (Institutional Money berichtete).

AllianzGI bietet eine breite Palette alternativer Investmentlösungen an und verwaltet 88 Milliarden Euro an alternativen Anlagen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren