Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Allianz Global Investors kauft britische Solarparks für AREF2

Der Asset Manager der Allianz erwirbt Solarparks in drei englischen Grafschaften. Der britische Nebel soll laut Gesellschaft kein Problem sein, da dort soviele Sonnenstunden wie in Deutschland sind.

solarpark_von_allianz_global_investors___aref2_vine_farm_cambridgeshire.jpg
© AGI

Allianz Global Investors bestätigt den Kauf eines Solarpark-Portfolios in Großbritannien für den Allianz Renewable Energy Fund 2 ("AREF2"). Das Portfolio besteht aus insgesamt drei Solarparks in den britischen Grafschaften Cambridgeshire, Worcestershire und Norfolk.

AGI dynamisch unterwegs
Bereits im Dezember 2016 wurde der Kauf der Anlage „Mount Farm“ in den West Midlands abgeschlossen. Das Closing für die beiden weiteren Solarparks „Vine Farm“ (siehe Bild oben) und „Rose & Crown“ im Osten Englands erfolgte am 26. Januar 2017. Die Transaktion, deren Gesamtleistung rund 100 MWp umfasst, wurde von Thomas G. Engelmann geleitet.

Nach dem Kauf eines deutschen und eines schwedischen Windparks ist das britische Solaranlagen-Portfolio die dritte Transaktion für den zweiten geschlossenen Erneuerbare Energien-Fonds von Allianz Global Investors.

"Britischer Solarmarkt langfristig sehr attraktiv"
Für Armin Sandhövel, Chief Investment Officer (CIO) Infrastructure Equity, ist Sonnenenergie aus dem Vereinigten Königreich eine ideale Ergänzung: “Unabhängig von anstehenden Veränderungen der politischen Rahmenbedingungen bewerten wir den britischen Solarmarkt langfristig als sehr attraktiv. Deswegen ist der Kauf der drei Solarparks aus unserer Sicht eine lohnende Gelegenheit, das AREF2-Portfolio regional und hinsichtlich der Energiequelle stimmig zu erweitern.“

Laut Statistik sind die Sonnenstunden in diesen Regionen Englands mit denen in Süddeutschland vergleichbar. Bereits im vergangenen Jahr konnten langfristige Stromabnahmeverträge für alle drei Solarprojekte ausgehandelt werden. Die Verkäuferin des Projekts, BayWa r.e. renewable energy GmbH, wird mit dem kommerziellen und technischen Betriebsmanagement beauftragt.

Über den AREF2
Die Zeichnungsphase für den AREF2 endete am 15. November 2016. Das Fondsvolumen in Höhe von rund 350 Millionen Euro wird für institutionelle Kunden vor allem in europäische Wind- und Solaranlagen investiert. Nach der Ausfinanzierung des AREF2 wird das Infrastructure Equity Team von Allianz Global Investors insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro in Erneuerbaren Energien und Infrastruktur-Projekten verwalten. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren