Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Allianz Global Investors: Closing beim European Private Credit II

Der European Private Credit II Fonds von Allianz Global Investors erhält beim zweiten Closing Zusagen von 290 Millionen Euro. Über das Vehikel können institutionelle Investoren paneuropäischen, mittelständischen Unternehmen Fremdkapital zur Verfügung stellen.

kredit.jpg
© stadtratte / stock.adobe.com

Allianz Global Investors (AllianzGI) informiert über das zweite Closing für den Fonds European Private Credit II (EPC II). Im Verlauf des Jahres 2020 wurden damit 290 Millionen Euro an Zusagen seitens institutioneller Anleger eingeworben. Der EPC II ist der zweite Corporate Private Debt-Fonds von AllianzGI, der für Drittinvestoren offen ist. Neben Unternehmen der Allianz-Gruppe haben auch deutsche, französische, österreichische und italienische Versicherer sowie betriebliche Pensionseinrichtungen Zusagen für EPC II abgegeben. Über diesen Platzierungserfolg informiert die Allianz-Tochter in eigener Sache.

Darlehen an mittelständische Unternehmen
EPC II bietet institutionellen Investoren über eine Senior-Debt-Strategie (vorrangiges Fremdkapital) Zugang zu paneuropäischen Direktkrediten im Mittelstandsbereich. Die Strategie zielt primär auf Transaktionen in Frankreich und Deutschland ab, zur Diversifizierung kommen allerdings Investitionen in anderen kontinentaleuropäischen Ländern hinzu.

Der Schwerpunkt der Strategie liegt auf privat ausgehandelten und strukturierten Krediten für mittelständische Unternehmen, die sich durch finanzielle Stabilität und vielversprechende Wachstumsaussichten auszeichnen. Der EPC II-Fonds hat eine Zielgröße von 400 Millionen Euro und ein Maximum von 500 Millionen Euro. Der Fonds wird ausschließlich europäischen institutionellen Investoren angeboten.

Über das Management
EPC II wird vom European Private Credit Team verwaltet, das von Damien Guichard geleitet wird und aus sieben Investment Professionals in Paris und München besteht. Das Team hat bislang insgesamt 53 Transaktionen in ganz Europa mit einem Investitionsvolumen von ca. 1,4 Mrd. Euro für die Allianz und Drittinvestoren durchgeführt. Es ist Teil der globalen Private-Debt-Abteilung von AllianzGI, die mehr als 60 Investmentprofis umfasst und ein Vermögen von fast 33 Milliarden Euro verwaltet. 

"... ideal positioniert"
„Die Covid-19-Krise führt zu erhöhtem Druck auf die Bilanzen von Banken, wodurch die Bedeutung alternativer Kreditgeber für Unternehmen steigt. EPC II ist ideal positioniert, um Kreditnehmer bei ihren Wachstumsplänen zu unterstützen und gleichzeitig ein attraktives Risiko-Rendite-Verhältnis für institutionelle Investoren zu bieten,“ sagt Damien Guichard, Head of European Private Credit bei AllianzGI.

Deborah Zurkow, Global Head of Investments bei AllianzGI, fügt hinzu: „Nach dem erfolgreichen Abschluss von EPC I zeigt der Erfolg von EPC II den großen Appetit von Investoren auf private Unternehmenskredite. Dies gilt insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen, im weiteren Sinne aber auch für die Segmente Infrastruktur und Impact Investments. Mit der Unterstützung der Allianz haben wir Pionierarbeit bei einer Reihe innovativer Private-Market-Strategien geleistet und freuen uns, dass wir diese fundierte Expertise nun auch unserer breiteren institutionellen Kundenbasis anbieten können.“

Alternative Strategien sind neben Aktien, Anleihen und Multi-Asset-Strategien eine der vier Säulen der globalen Investmentplattform von AllianzGI. Seit Etablierung dieser Säule sind die dort verwalteten Vermögens gewachsen. Derzeit managt AllianzGI im Alternatives-Bereich im Auftrag von institutionellen und privaten Kunden weltweit mehr als 87 Milliarden Euro. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren