Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

AllianceBernstein schließt Real Estate Debt-Fonds

Der US-Vermögensverwalter meldet für seinen US Commercial Real Estate Debt Fund IV das Final Closing. Der Fonds hat Zusagen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar von globalen institutionellen Investoren erhalten, darunter auch aus Deutschland.

Peter Gordon, Chief Investment Officer für US Commercial Real Estate Debt bei AB
Peter Gordon, Chief Investment Officer für US Commercial Real Estate Debt bei AllianceBernstein (AB)
© AllianceBernstein (AB)

AllianceBernstein schließt ihren US Commercial Real Estate Debt Fund IV. Die Schließung von Fonds IV nach Erhalt von Kapitalzusagen in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar ist der neueste Meilenstein in einer Phase beträchtlichen Wachstums für die US-amerikanische Commercial Real Estate Debt-Plattform von AB: Sie hat seit Dezember 2020 neue Kapitalzusagen in Höhe von mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar erhalten, mit einem starken Engagement von Kunden aus EMEA und dort wiederum einem beträchtlichen Teil aus Deutschland. Darüber informiert der US-Vermögensverwalter per Aussendung.

Zum Big Player entwickelt
Das Gesamtvermögen der US Commercial Real Estate Debt-Plattform, das seit ihrer Gründung im Jahr 2013 von Investoren aus der ganzen Welt eingeworben wurde, beläuft sich derzeit auf 10,5 Milliarden US-Dollar. Davon werden 9,0 Milliarden US-Dollar aktiv verwaltet. Das Team hat seit der Gründung 8,6 Milliarden US-Dollar für über 130 Darlehen bereitgestellt.

„Die Tatsache, dass wir neue Kapitalzusagen in Höhe von über 4,5 Milliarden US-Dollar für unsere US-CRED-Plattform erhalten haben, spiegelt den erfolgreichen Einsatz und das Management unseres Portfolios in den letzten zehn Jahren wider, einschließlich der Bewältigung der COVID-19-Pandemie“, sagt Peter Gordon, Chief Investment Officer für US Commercial Real Estate Debt bei AB. „Die Ausweitung der Kapitalkosten und -laufzeiten – in Verbindung mit dem Zugang zu sowohl fremdfinanzierten als auch nicht fremdfinanzierten Strategien – ermöglicht es uns, unseren Kunden umfassendere Lösungen anzubieten und für unsere Kreditnehmer innovativer und relevanter zu sein. Da fast die Hälfte unserer Transaktionen von wiederkehrenden Kreditnehmern stammt, glauben wir, dass dies die Plattform in den kommenden Jahren weiter differenzieren wird.“

Weitere Expertise gesichert
Der weitere Ausbau der US Commercial Real Estate Debt-Plattform von AB steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, seine Private-Markets-Plattform in Partnerschaft mit Equitable dem Kundenbedarf entsprechend auszubauen. Am 1. Juli dieses Jahres schloss AB die Übernahme von CarVal Investors ab, wodurch sich das verwaltete Vermögen der Private-Markets-Plattform von AB auf 54 Milliarden US-Dollar erhöht. CarVal verfügt über Anlageexpertise in den Bereichen opportunistische und notleidende Kredite, erneuerbare Energieinfrastruktur, Spezialfinanzierungen und Transportinvestitionen. Zusammen mit den bestehenden Geschäftsbereichen von AB, die sich auf Direktkredite für Unternehmen und gewerbliche Immobilienkredite konzentrieren, bieten diese Strategien den Kunden eine Reihe von alternativen Investitionslösungen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren