Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

ACI und NAM starten Emerging Markets Sustainable Impact Equity Fund

American Century Investments (ACI) und Nomura Asset Management (NAM) legen gemeinsam den Emerging Markets Sustainable Impact Equity Fund auf. Dieser Fonds investiert in Wachstumsunternehmen, die einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen leisten.

ribeiro_patricia_aci_klein_quer.jpg
Patricia Ribeiro, Senior Portfolio Manager von ACI
© American Century Investments

American Century Investments und Nomura Asset Management legen gemeinsam einen auf Schwellenländer fokussierten Aktienfonds auf, der mit seinen Investitionen soziale und ökologische Ziele verfolgt. Rechtlich gesehen tritt der Fonds als UCITS-konformer Subfonds von Nomura Funds Ireland an den Markt, sodass er für institutionelle und private Investoren in Deutschland erhältlich sein wird. 

Beitrag zu sozialen und ökologischen Verbesserungen plus Überrendite im Fokus 
Die verantwortliche Portfoliomanagerin des Fonds, Patricia Ribeiro, investiert mit ihrem Team in besonders wachstumsstarke Unternehmen, die in Schwellenländern ansässig sind und die mit ihren Aktivitäten einen messbaren Beitrag zu einem oder mehreren der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen (UN) leisten. Neben diesem Beitrag zu sozialen und ökologischen Verbesserungen streben die Fondsmanager eine Überrendite gegenüber ihrem Vergleichsindex – dem MSCI Emerging Markets Index – an. Dazu wählen sie einen aktiven Investmentansatz und bilden ein konzentriertes Portfolio von nur 70 bis 75 Unternehmen. 

Impact Investing-Ansatz
Ein an den SDG orientierter Impact Investing-Ansatz kann vor allem in den Schwellenländern
viel bewirken, weil hier der Raum für Verbesserungen größer ist als in den bereits
entwickelten Ländern. Es gibt dort einen großen Investitionsbedarf für Infrastruktur,  Technologie und Bildung, die sozialen Ungleichheiten sind teils erheblich und die Ökosysteme
in vielen Fällen besonders anfällig für Umweltschäden. Das Fondsmanagement ist in der Lage, die Beiträge von Unternehmen zu den SDG in einer Reihe wichtiger Schwellenländer und Regionen zu messen, darunter Südamerika, China, Thailand, Südkorea, Taiwan, Indonesien, Indien und Südafrika. 

Erfahrenes Fondsmanagement
Verantwortlich für das Management des Fonds ist Patricia Ribeiro, Senior Portfolio Manager von ACI, gemeinsam mit ihrem Kollegen Sherwin Soo. Ribeiro und Soo arbeiten seit mehr als acht Jahren zusammen und werden von einem erfahrenen Team von fünf Analysten unterstützt. Das Investmentteam trifft sich jährlich mit mehr als 2.000 Unternehmen und steuert Schwellenländeranlagen in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar (per 31.12.2019). Der neue UCITS-Fonds wird die gleiche Anlagephilosophie und den gleichen Prozess verfolgen, den das Team beim Management der bereits bestehenden Emerging Markets-Strategie anwendet – mit dem Unterschied, dass der neue Fonds sich zusätzlich an den SDG orientiert. 

Veränderungen zum Guten 
Die bestehende Emerging Markets-Strategie ist ebenfalls als UCITS-Fonds erhältlich (ISIN: IE00BHHFL697). Der Fonds verfügt über ein Volumen von über 300 Millionen US-Dollar (per 31.01.2020) und hat seit Auflage im August 2013 einen Ertrag von über sechs Prozent p.a. erwirtschaftet. Patricia Ribeiro, Senior Portfolio Manager: „Wir können als Asset Manager beides bieten: klare Orientierung am Anlageerfolg und zugleich die Chance, mit dem Investment in Schwellenländern Veränderungen zum Guten zu bewirken.“

Zweiter neuer UCITS-Fonds mit strategischem Partner ACI
Peter Ball, Managing Director Nomura Asset Management U.K. Limited: „Mit dem Emerging Markets Sustainable Impact Equity Fund realisieren wir bereits den zweiten neuen UCITS-Fonds mit unserem strategischen Partner ACI. Anleger wollen heute nicht mehr nur finanzielle Sicherheit, sondern sie wollen auch einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen leisten. Beides lässt sich verbinden, ohne dass die Rendite darunter leidet.“

ACI hat Impact Investing in seiner DNA
Jamie Downing, Global Head of Institutional Distribution von ACI: „Impact Investing ist tief in unserer DNA verankert. Alles begann damit, dass unser Gründer und seine Frau ihre Beteiligung an American Century Investments an die Stiftung zur Unterstützung des Stowers Institute for Medical Research übertrugen. Damit fließen 40 Prozent der jährlichen Dividenden von ACI in die medizinische Forschung. Seit 2000 wurden mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar an Dividenden an das Institut ausgeschüttet. Diese einzigartige Eigentümerstruktur und das Vermächtnis unserer Gründer sind ein perfektes Beispiel für Investitionen mit einer positiven Wirkung.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren