Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Acatis Investment legt Fonds mit Researchpartner Qilin Capital auf

Die Investment-Boutique Acatis Investment legt zum 11. Juni 2019 den Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds auf. Researchpartner Qilin Capital besitzt 25 Jahre Erfahrung vor Ort. Eine Kooperation mit der chinesischen Elite-Universität Tsinghua soll dazu beitragen, dass der Fonds ein Erfolg wird.

leber-hendrik-dr-8172_c-christoph-hemmerich-2018.jpg
"Erfolgreiches Investieren in chinesische Unternehmen scheiterte bisher oft an mangelnder Expertise vor Ort. Hierfür haben wir nun den richtigen Partner gefunden", sagt Dr. Hendrik Leber (Bild), Gründer und Geschäftsführer der ACATIS Investment.
© Christoph Hemmerich / FONDS professionell

China wird bis 2030 von der heutigen Nummer zwei zur weltweit größten Wirtschaftsnation aufsteigen und damit in den kommenden Jahren weiter den größten Teil des Weltwirtschaftswachstums beisteuern. Daran wird auch die Zollpolitik des US-Präsidenten Donald Trump nichts ändern. Schon heute repräsentiert China über zehn Prozent der weltweiten Börsenkapitalisierung. Hieran gemessen sind chinesische Aktien in europäischen Anlegerportfolios signifikant unterrepräsentiert. Mit dem ACATIS Qilin Marco Polo Asien Fonds bietet die ACATIS Investment KVG ab heute einen Fonds an, der mit langjähriger Erfahrung und Präsenz vor Ort in die Unternehmen investiert, die den Anlegern in den kommenden Jahren Mehrwert liefern werden. Nach den von ACATIS betrachteten Value-Kriterien sind asiatische und insbesondere chinesische Aktien derzeit stark unterbewertet 

Research durch Qilin Capital 
Die geschäftsführende Gesellschafter Prof. Dr. Ingo Beyer von Morgenstern und Dr. Stefan Albrecht verfügen unter anderem auch durch ihre Arbeit als Direktoren für McKinsey China über jahrzehntelange Erfahrung und Expertise vor Ort und haben bereits in der Vergangenheit den Tamac Qilin China Fonds erfolgreich unterstützt. Mit eigenem Analyseteam in Shanghai und in Kooperation mit der chinesischen Elite-Universität Tsinghua (80 Prozent des chinesischen Politbüros sind Tsinghua-Absolventen) werden die Portfoliounternehmen analysiert und vor Ort besucht.

Benchmarkunabhängiges Investment in private Asia und China AGs
Investiert wird ganz überwiegend in private und nicht in Staatsbesitz befindliche Unternehmen, die aufgrund ihrer hohen Marktkapitalisierung den größten Teil der Indizes repräsentieren. Dadurch ergibt sich ein benchmarkunabhängiges Portfolio. „Dieser Bereich repräsentiert das neue Asien, und damit das zukünftige Wachstum des Kontinents“, erklärt Prof. Dr. Ingo Beyer von Morgenstern den Fokus des Fonds.

Dreistufiger Investmentprozess
Er beginnt mit der reinrassigen Unternehmensanalyse, in der zunächst das Geschäftsmodell analysiert wird, dessen Zukunftsfähigkeit und die Markstellung. Dem folgt die Analyse der kapitalmarktrelevanten Kennzahlen wie Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV), Cash-Flows, Verschuldungsgrad und Buchwert. Am Ende wird zur Einschätzung des oft Retail-Anleger getriebenen Marktes die Behavioral  Finance-Analyse auf den Gesamtmarkt angewendet. So sollen Länder- und Sektor-Champions  systematisch identifiziert werden.

Die ISIN der institutionellen Fondstranche lautet DE000A2PB663. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen